Abo
  • Services:

Microsoft schließt endlich Word-Sicherheitslücken

Weitere Office- und Windows-Lecks werden ausgemerzt

Für den Patch-Day am 9. Januar 2007 wird Microsoft aller Voraussicht nach endlich die offenen Sicherheitslücken in Word schließen. Alle drei in Word gefundenen Sicherheitslecks wurden bereits im Dezember 2006 entdeckt, bisher aber nicht korrigiert. Außerdem stehen Fehlerkorrekturen für Windows, Visual Studio und weitere Office-Komponenten an.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwei der drei offenen Sicherheitslöcher in der Office-Komponente Word waren bereits vor dem Patch-Day im Dezember 2006 bekannt. Gleichwohl wird es noch bis kommende Woche dauern, bis alle drei bekannten Word-Sicherheitslücken von Microsoft geschlossen werden. In allen drei Fällen war bereits Schadcode im Internet unterwegs.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim

Da Microsoft in den Vorabinformationen zum Patch-Day lediglich die betroffenen Produkte beziffert, ist noch nicht eindeutig bekannt, ob Microsoft tatsächlich alle drei offenen Word-Sicherheitslecks schließt. Fest steht lediglich, dass drei Patches für das Office-Paket geplant sind, die Lücken schließen sollen, die als maximale Gefährdung den Status kritisch erhalten haben. Ein weiterer Patch betrifft dann sowohl Office als auch Windows, der den Status wichtig trägt.

Drei weitere Patches kümmern sich um Fehler in Windows, die als kritisch eingestuft werden. Schließlich ist ein weiterer Patch sowohl für Windows als auch Visual Studio geplant, der den Gefährdungsgrad wichtig aufweist. Microsoft nennt im Rahmen der Vorabinformationen zum monatlichen Patch-Day immer nur die Anzahl der geplanten Security Bulletins sowie die maximale Gefährdungsstufe der entsprechenden Sicherheitslücken. Mit einem solchen Patch werden oftmals mehrere Sicherheitslücken mit einem Schlag beseitigt, so dass derzeit nicht zu beziffern ist, wie viele Sicherheitslücken am Patch-Day insgesamt korrigiert werden.

Wie seit langem üblich, gibt Microsoft in der Woche vor dem monatlichen Patch-Day bekannt, für welche Produkte Sicherheits-Updates geplant sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis!)
  2. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)

tatü tata 06. Jan 2007

wieso, gibt nix besseres! klotzen statt kleckern. ich fahr jetzt auch mal los...

Sir Paul 05. Jan 2007

In der Ueberschrift wird suggeriert das die 3 Word Luecken geschlossen werden, obwohl im...

Ume 05. Jan 2007

schaut nur, der kommt wohl aus der Werbebranche. - Verdammt gute Ironie in diesem...

cadderly 05. Jan 2007

Mahlzeit! Der Beitrag ist nun schon 4 Stunden alt und noch keine gewetzten Messer...

BSDDaemon 05. Jan 2007

Die Lücken sind von Anfang Dezember gewesen. Schlimmer wiegt aber, dass es hoch...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /