Abo
  • Services:

Live-CD mit Looking Glass

SLAX-Live-CD mit 3D-Desktop

Ende Dezember 2006 erschien Suns 3D-Desktop Looking Glass in der Version 1.0. Zum einfachen Ausprobieren steht nun eine neue Version der LG3D-Live-CD zum Download bereit, die auf der Slackware-Live-CD SLAX basiert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Looking Glass
Looking Glass
Das Project Looking Glass ist für Sun auch eine Demonstration dessen, was mit Java möglich ist, denn die Software ist komplett in Java realisiert, es soll aber auch C++-Bindings geben. Zudem dient es als Experiment für neue Desktop-Ansätze und soll neue Visualisierungs- sowie Nutzungsformen ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  2. ElringKlinger AG, Reutlingen

Herkömmliche 2D-Applikationen laufen ohne Anpassungen auch in der 3D-Oberfläche ab, allerdings gilt dies derzeit nur für die Linux- und Solaris-Version. Der 3D-Window-Manager selbst verfügt über ein spezielles API. Zum Ausprobieren gibt es nun eine neue Version der LG3D-Live-CD. Diese basiert auf SLAX und damit auf der Linux-Distribution Slackware. Sie liefert auch einige Anwendungen wie Abiword und Firefox mit.

Die LG3D-Live-CD 3.0 steht ab sofort auf den Projektseiten in Form eines ISO-Images zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

spaceball 10. Jan 2007

Ich habe mir gerade die Demo installirt (vorab nur auf linux) und es sieht schon stark...

Dread_Lord 05. Jan 2007

Knapp daneben. Zwar beschwert er sich tatsächlich, aber das liegt nicht am "-bin...

Pümpel 05. Jan 2007

Könnte man fast meinen ;-)

marcels 05. Jan 2007

Stimmt. Diese Farbgebung ist echt mal übel.

Janko Weber 05. Jan 2007

Ich lade und teste ja sehr viel von dem was bei DistroWatch neu auftaucht. LG3D hätte...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /