• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitslücke in OpenOffice.org

Eingebettete Vektorbilder erlauben Code-Ausführung

In OpenOffice.org 1.1.5 sowie 2.0.x steckt ein Sicherheitsloch, das sich bei der Verarbeitung von WMF- oder EMF-Dateien bemerkbar macht. Angreifer können darüber beliebigen Programmcode ausführen. Für OpenOffice.org 1.1.5 gibt es einen separaten Patch, während Nutzer von OpenOffice.org 2.0.x auf die Version 2.1 wechseln müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch einen Integer-Überlauf bei der Verarbeitung von WMF- oder EMF-Daten kommt es zu einem Puffer-Überlauf in OpenOffice.org. Diese Sicherheitslücke steckt in OpenOffice.org 1.1.5 sowie in OpenOffice.org 2.0.x und erlaubt einem Angreifer das Ausführen beliebigen Programmcodes. Ein Opfer muss lediglich dazu gebracht werden, entsprechend präparierte Dateien mit einer nicht korrigierten Version von OpenOffice.org zu öffnen.

Für OpenOffice.org 1.1.5 steht ein Patch bereit, der allerdings noch nicht über die Homepage von OpenOffice.org verlinkt ist. Dies soll in den nächsten Tagen nachgeholt werden. Daher muss man sich den Patch auf einem der zahlreichen Mirrors herunterladen, der im Verzeichnisbaum stable/1.1.5secpatch2/ liegt. Die Patch-Datei muss dann manuell in das Programmverzeichnis von OpenOffice.org 1.1.5 kopiert werden. Eine neue Version von OpenOffice.org 1.1.x mit integriertem WMF-Patch gibt es bislang nicht. Für OpenOffice.org 2.0.x steht kein einzelner Patch bereit, so dass hier der Wechsel zu OpenOffice.org 2.1 empfohlen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  2. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)

AlgorithMan 06. Jan 2007

vielleicht stammen die ja aus Microsofts FUD Zentrale würde mich nicht wundern, wenn die...

Bibabuzzelmann 04. Jan 2007

Ich hab gerade auf meinem System nen Keylogger entdeckt..... Win32.Keylogger.s hat der...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /