• IT-Karriere:
  • Services:

Zwei neue Einsteigerkameras von Fujifilm

Finepix A610 und A800 mit Dual-Kartenslot für xD- und SD-Speicherkarten

Mit den Modellen Finepix A610 und A800 hat Fujifilm zwei neue Digitalkameras vorgestellt, die sich an Einsteiger richten. Während die A610 über 6,3 Megapixel verfügt, sind es bei der A800 8,3 Megapixel. Beide Kameras haben außerdem einen Blitz, der automatisch auf die Aufnahmesituation abgestimmt wird.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Finepix A610
Finepix A610
Beide Kameras sind mit einem Super-CCD-Sensor ausgestattet, der bei der A610 eine Auflösung von 6,3 Megapixeln bietet. Das Objektiv hat eine Brennweite von 39 bis 117 mm im Kleinbildformat (F3,0 bis F8), die Verschlusszeiten rangieren zwischen 4 Sekunden und 1/1500 Sekunde. Die Scharfstellung erfolgt per Autofokus, einen manuellen Fokus bietet die Finepix A610 hingegen nicht. Die Empfindlichkeit lässt sich dagegen auch selbst zwischen ISO 100, 200 und 400 wählen, ebenso wie es für den Weißabgleich sechs Einstellungen zur manuellen Auswahl gibt.

Stellenmarkt
  1. Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff GmbH & Co. KG Holding, Bad Driburg
  2. Sika Automotive Frankfurt-Worms GmbH, Worms

Die Belichtungssteuerung erfolgt per Programmautomatik, zusätzlich stehen aber auch 14 Motivprogramme zur Auswahl. Fujifilm verspricht außerdem, dass sich der Blitz in Stärke und Empfindlichkeit automatisch der Aufnahmesituation anpasst. Für die Anzeige der Bilder ist in der 97,5 x 61,9 x 31 mm messenden Kamera ein 2,5-Zoll-TFT-Display mit 115.000 Pixeln verbaut. Über dieses lassen sich auch die Videos wiedergeben, die die Kamera in einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnet.

10 MByte interner Speicher stehen zur Verfügung, der sich wahlweise per SD-Speicherkarte oder xD-Picture-Disk erweitern lässt. In beiden Fällen liegt die maximal unterstützte Größe bei 2 GByte. Die mit zwei AA-Batterien betriebene Kamera ist PictBridge-kompatibel, verfügt über einen USB-2.0-Anschluss und wiegt ohne Akku und Speicherkarte 145 Gramm. Ab März 2007 soll das Modell zu einem noch nicht genannten Preis im Handel erhältlich sein.

Finepix A800
Finepix A800
Die A800 hingegen verfügt über 8,3 Megapixel und ein Objektiv mit einer Kleinbild-Brennweite von 36 bis 108 mm (F2,8 bis F8). Die Verschlusszeiten liegen zwischen 4 Sekunden und 1/1600 Sekunden. Auch hier stellt die Kamera ausschließlich per Autofokus scharf, bei der Belichtungssteuerung und dem Weißabgleich gibt es ebenfalls keinen Unterschied zur A610. Dafür unterstützt die A800 zusätzlich eine Lichtempfindlichkeit von ISO 800.

Darüber hinaus gleicht die A800 der A610: So sind ebenso 10 MByte interner Speicher vorhanden, der sich per xD-Picture-Disk oder SD-Karte auf bis zu 2 GByte erweitern lässt und auch das Display ist in Größe und Pixelanzahl identisch. Der Blitz soll sich auch hier automatisch der Aufnahmesituation anpassen und es lassen sich Videos (Motion JPEG) in einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Strom bezieht auch die A800 aus zwei AA-Batterien und mit 97,5 x 61,9 x 31 mm ist sie auch genauso groß wie die A610, wiegt allerdings ohne Speicherkarte und Batterie 6 Gramm mehr. Die Datenübertragung erfolgt ebenso per USB 2.0 und auch dieses Modell ist laut Fujifilm zu einem noch nicht genannten Preis ab März 2007 erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Chieftec CF-1225RGB Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master MasterCase H500 ARGB, Tower...
  2. XMAS-Deals Week 1 (u. a. Death Stranding für 24,99€, F1 2020 für 26,99€)
  3. (u. a. Acer Aspire 5 15,6 Zoll 8GB 512GB PCIe-SSD für 599€)

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

    •  /