• IT-Karriere:
  • Services:

Festplatten-Hersteller bilden Allianz für Hybrid-Laufwerke

Gemeinsame Vermarktung von Platten mit Flash-Speichern

Fünf führende Hersteller von Festplatten haben sich zur "Hybrid Storage Alliance" zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie die neue Gerätekategorie von Festplatten mit integriertem Flash-Speicher besser vermarkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gründungsmitglieder der Allianz sind Fujitsu, Hitachi, Samsung, Seagate und Toshiba. Die Verbündeten wollen für die neuen Geräte vor allem gemeinsam werben - ob man auch gemeinsame Standards definiert, oder ein eigenes Logo für garantierte Funktionen definiert, steht noch nicht fest. Vorerst wollen die Mitglieder des Gremiums auf der ab dem 6. Januar 2007 in Las Vegas stattfindenden Konferenz "StorageVisions 2007" ihre Produkte gemeinsam der Öffentlichkeit demonstrieren.

Stellenmarkt
  1. V-LINE EUROPE GmbH, Sehnde
  2. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg

Die neuen Hybrid-Festplatten sollen vor allem in Notebooks eingesetzt werden. Dort verkürzen sie durch einen Flash-Speicher, der mit einem Cache-Algorithmus häufig benutzte Daten festhält, unter anderem die Boot-Zeit. Wie beispielsweise Intel mit seinem konkurrierenden Konzept "Robson" bereits demonstrieren konnte, wird auch die gesamte Reaktionszeit des Systems kürzer, je mehr der Cache das Verhalten des Benutzers kennen lernt. Auch das Aufwachen aus dem Ruhezustand wird durch Flash fixer. Zudem lässt sich etwas Strom sparen, da die Festplatte öfter den Schlafmodus gesetzt werden kann.

Grundvoraussetzung für Flash als Cache für Festplatten ist ein Betriebssystem, das mit den verteilten Daten auch umgehen kann. Windows Vista hält dafür die Funktionen "Ready Drive" und "Ready Boost" bereit. Letzteres ermöglicht auch, externe Flash-Speicher wie USB-Sticks für die Beschleunigung der Festplatte zu verwenden. Zudem will Intel mit der nächsten Centrino-Generation Flash auf Mainboards integrieren - Konkurrenz für die Hybrid-Festplatten.

Und auch aus einer anderen Ecke dürfen sich die Hersteller von Hard-Discs bedroht sehen: Flash-Bausteine sind so günstig geworden, dass sich damit auch schon "Solid State Discs" mit einigen Dutzend Gigabyte bauen lassen, wie jüngst beispielsweise SanDisk vorgemacht hat. Auch Samsung wartet mit entsprechenden SSDs auf.

Zudem werden nach Meinung von Marktforschern Hybrid-Platten den Markt nicht im Handstreich nehmen. Laut einer Studie von IDC sollen im Jahr 2010 nur 35 Prozent aller Festplatten, die mit tragbaren Rechnern ausgeliefert werden, als Hybrid-Laufwerke konzipiert sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  2. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  3. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  4. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr

nemesis 09. Jan 2007

Dazu müsstest du im konkreten Fall von Vista selbst bei Microsoft nachfragen. Da bis auf...

dgreg 04. Jan 2007

Hallo, aktuelle 2,5"-Notebookfestplatten brauchen im Lauf idle etwa 0,5W und bei...

nichtctleser 04. Jan 2007

Gefunden auf http://www.heise.de/ct/06/23/136/: In der Vergangenheit gab es daher einige...

xboxrocker 04. Jan 2007

so ein quatsch,ertens gibts die spiele auch gebraucht sehr günstig oder man wartet 4-5...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
    Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

    Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
    iPhone 12 Mini im Test
    Leistungsstark, hochwertig, winzig

    Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
    2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
    3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

      •  /