Abo
  • IT-Karriere:

SanDisk 32-GByte SSD soll 1,8-Zoll-Festplatte ersetzen

Solid State Drive als Alternative zur Notebook-Festplatte

SanDisk bietet ab sofort ein so genannten "Solid State Drive" (SSD) als Alternative zu Notebook-Festplatten an. Die SSD verfügt statt drehender Platten über 32 GByte NAND-Flash-Speicher und kommt im Format einer 1,8-Zoll-Festplatte daher, so dass Notebook-Hersteller diese leicht in ihren Systemen einsetzen können.

Artikel veröffentlicht am ,

1,8-Zoll SSD von SanDisk
1,8-Zoll SSD von SanDisk
Zunächst hat SanDisk Unternehmenskunden im Visier, sieht dies aber als ersten Schritt in Richtung Massenmarkt für entsprechende Produkte bei weiter sinkenden Kosten für Flash-Speicher. Dabei greift SanDisk auf die Erfahrungen von Msystems zurück, die das Unternehmen kürzlich übernommen hat.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Zum Einsatz kommt dabei SanDisks Flash Management Technik "TrueFFS", mit der die SSD eine MTBF (Mean Time Between Failure) von 2 Millionen Stunden erreichen soll, kommt sie doch ohne bewegliche Teile aus.

Dabei erreicht SanDisks Festplatten-Alternative beim Lesen eine Datentransferrate von 62 MByte/s bzw. eine zufällige Leserate von 7.000 Inputs/Outputs pro Sekunde (IOPS) für 512 Byte an Daten. Letzterer Wert liegt rund 100 Mal höher als bei herkömmlichen Festplatte.

Ein mit der SanDisk-SSD ausgestattetes Notebook soll Windows Vista Enterprise in 35 Sekunden booten, was 20 Sekunden weniger dauert als mit einer Festplatte. Die durchschnittliche Zugriffszeit gibt SanDisk mit 0,12 Millisekunden an.

Auch beim Stromverbrauch hat die SSD Vorteile gegenüber einer Festplatte, so SanDisk. Die Leistungsaufnahme soll bei Aktivität nur 0,4 Watt betragen. Allerdings ist die SSD derzeit noch deutlich teurer als eine Festplatte: Bei einer Kapazität von nur 32 GByte sollen entsprechend ausgestattete Notebooks rund 600,- US-Dollar teurer sein als Modelle mit einer herkömmlichen Festplatte.

SanDisks SSD im 1,8-Zoll-Format soll mit 32 GByte Kapazität ab sofort für OEMs verfügbar sein, erste Notebooks mit der SSD erwartet SanDisk auf dem Markt für das erste Halbjahr 2007.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 5,99€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  4. 25,99€

as23dfas 14. Jan 2009

Naja, ich boote sowohl meine Linux oder auch Windows Kisten, den sie sind nur dann am...

Stümper 02. Mär 2007

Moin, die Nachricht über die SSD fand ich schon gut, da ich derzeit eine 1,8"-Platte drin...

huahuahua 05. Jan 2007

1,8", nicht 2,5"!

nemesis 04. Jan 2007

Es gibt auch Flashspeicher mit weniger Schreibzyklen, dafür sind sie halt schneller...

sicher 04. Jan 2007

Ohne Backup mußt Du immer Angst um Deine Daten haben :-) IMHO wird es wohl zuverlässiger...


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /