• IT-Karriere:
  • Services:

(Noch) keine Copyright-Filter bei YouTube

YouTube arbeitet noch an Copyright-Filtern

Das Video-Portal YouTube gerät von Seiten der Medienwirtschaft immer stärker unter Druck. Jüngst ließ der Dienst ein Ultimatum der Warner Music Group verstreichen, nach dem YouTube verpflichtet ist, bis Ende des Jahre 2006 Copyright-Filter einzuführen, die Urheberrechtsverletzungen der Nutzer verhindern sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit Google YouTube im November 2006 zum Aufsehen erregenden Preis von 1,65 Milliarden US-Dollar übernommen hat, kommen die Betreiber des Dienstes nicht zur Ruhe. Der Grund: Medienkonzerne wie Time Warner oder Universal sowie Autoren- und Komponistenverbände bedrängen Google mit der Forderung, Urheberrechtsverletzungen der YouTube-Nutzer effektiv zu verhindern. Dies ist angesichts der Struktur des Video-Portals problematisch, liegt doch dessen Sinn und Zweck darin, dass Nutzer unzensiert und unkontrolliert Videos auf der Plattform einstellen.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)

Was also tun? Eine Möglichkeit besteht darin, mit den Rechteinhabern Lizenzabkommen abzuschließen, nach denen Google - gegen finanzielle Entschädigung - von Ansprüchen wegen Urheberrechtsverletzungen freigestellt wird. In manchen Fällen wurde dieser Weg beschritten: Mit CBS, Sony BMG und Universal Music soll das Internet-Unternehmen bereits Lizenz-Abkommen geschlossen haben.

Eine andere, unter Umständen zusätzliche, Maßnahme könnte darin bestehen, geschützte Inhalte mit technischen Mitteln zu filtern und damit zu verhindern, dass diese bei YouTube online gestellt werden. Medienberichten zufolge soll Google Warner Music im September 2006 versprochen haben, bis Ende des Jahres solche Filterlösungen einzusetzen. Der Termin konnte jedoch offensichtlich nicht eingehalten werden. Bis heute wurde das "Content Identification System" nicht implementiert. Nach Informationen der Financial Times gab YouTube letzten Freitag bekannt, das System nicht mehr in 2006 bereitstellen zu können. Die Entwicklung der Copyright-Filter sei jedoch auf dem Weg. Genaue Termine für deren Implementierung konnten jedoch nicht genannt werden.

Der Nachrichtendienst MSNBC mutmaßt, dass die verzögerte Einführung der "Anti-Piraterie-Filter" die Bemühungen Googles, sich mit den Medienkonzernen einvernehmlich zu einigen, bedrohen könnte. Laut Aussagen des Gartner-Analysten Mike McGuire gegenüber der Financial Times ist auf Seiten der Medienunternehmen mit wenig Verständnis gegenüber derartigen Verzögerungen zu rechnen. Werden nicht innerhalb von ein oder zwei Wochen Ergebnisse präsentiert, erwartet der Experte ernsthafte Probleme für YouTube. [von Till Kreutzer}

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)

mmmm 04. Jan 2007

Verstehe nicht, warum Google zahlen soll, stellen doch die Nutzer freiwillig Videos...

Zwen 04. Jan 2007

So weit musste es ja früher oder später kommen *lol*

gagamat 04. Jan 2007

wieder so ein trolldummer neidhammel! du bist auch bald tot und keinen wird es jucken...

mb 04. Jan 2007

also entschuldigung, aber bis jetzt war das ja mal nix, denke da hat sich google das...

Bouncy8864 03. Jan 2007

pfeif 10 sekunden von nem beliebigen lied in dein handy und der o2-musicspy (9696 aus dem...


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

    •  /