Abo
  • Services:

Apple, Google und Napster wegen Patentverletzung verklagt

Intertainer fordert Schadensersatz

Die Video-on-Demand-Angebote von Apple, Google und Napster verletzen ein Patent für eine "Digital entertainment service platform", das Intertainer im August 2005 zugesprochen wurde. Das behauptet jedenfalls der ehemalige Spezialist für digitale Unterhaltungsangebote im Internet, und klagt.

Artikel veröffentlicht am ,

Kurz vor Ende des vergangenen Jahres, am 29. Dezember 2006, reichte das in Culver City in Kalifornien ansässige Unternehmen Intertainer vor einem texanischen Gericht Klage gegen Apple, Google und Napster ein. Das berichtet die Online-Ausgaber der New York Times. Intertainer behauptet in der Klageschrift, dass die genannten Unternehmen das US-Patent mit der Nummer 6,925,469 absichtlich verletzen würden und Intertainer daraus erheblicher Schaden entstanden sei. "Intertainer war führend im Bereicht Unterhaltung über das Internet noch bevor die Idee zu Google überhaupt geboren worden war", so Jonathan Taplin von Intertainer in der New York Times. Nun fordert Intertainer von den beklagten Unternehmen Schadensersatz.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Das Patent mit der Nummer 6,925,469 wurde im September 2001 angemeldet und im August 2005 erteilt. Laut Patentschrift wird in insgesamt 47 Patentansprüchen ein "System zur Verwaltung und Kennzeichnung digitaler Medieninhalte, geliefert von einer Vielzahl von Inhalte-Lieferanten und ausgeliefert an eine Vielzahl von Konsumenten [...] unter Verwendung von Metadaten" und einer Client-Server-Architektur beschrieben. Die Patentansprüche sind äußerst allgemein und weitläufig formuliert. Sollte das Patent vor Gericht bestand haben, dürften praktisch alle kommerziellen Downloaddienste davon betroffen sein. "Es ist ein ziemlich grundlegendes Patent, was die Architektur der Auslieferung digitaler Inhalte heutzutage angeht", äußerte der Anwalt von Intertainer dazu.

Gegründet 1996, wurde Intertainer von einer Reihe von Investoren - darunter Intel, Microsoft und Sony - mit Kapital versorgt. Die Firma selbst hat das eigene Online-Angebot bereits vor fünf Jahren eingestellt. Mangels geschäftlicher Erfolge im Download-Markt, will sich Intertainer in Zukunft auf die Lizenzierung der insgesamt 9 Patente konzentrieren, die ihr in den vergangenen Jahren zugesprochen worden sind. An der Entscheidung, zu klagen, seien die damaligen Investoren nicht beteiligt gewesen, erklärte Jonathan Taplin von Intertainer.

Die beklagten Unternehmen haben sich bisher nicht in der Sache geäußert. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)

V for Vortex 07. Jan 2007

Dass Sony auch böse ist, wissen wir spätestens seit dem XCP-Skandal. ;) V.

JaDasIstDochMalWas 03. Jan 2007

wird die Patentwelt in Amerika noch ehrlicher und ausgereifter. Und wir Europäer hinken...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /