Briten wollen ePaper-Fabrik in Sachsen bauen

Plastic Logic will bis zu 100 Millionen US-Dollar investieren

Das britische Unternehmen "Plastic Logic" will nahe Dresden ein Werk zur Herstellung von flexiblen Displays errichten. Es soll bereits 2008 erste Produkte liefern, die der Vision vom "elektronischen Papier" recht nahe kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter der Leitung der Investment-Unternehmen Oak und Tudor hat Plastic Logic eigenen Angaben zufolge die 100 Millionen US-Dollar an liquiden Mitteln erhalten - für eine Chipfabrik ist das vergleichsweise wenig, typische Halbleiter-Werke liegen bei 1 bis 2 Milliarden US-Dollar. Zu den bisherigen Investoren zählen unter anderem Intel Capital und BASF.

Stellenmarkt
  1. IT Project Architect / Scrum Master (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn
Detailsuche

Laut einer Pressemitteilung will Plastic Logic mit den Geldern nahe Dresden - genauer ließ man sich nicht aus - eine Halbleiterfabrik errichten, die im Jahr 2008 den Betrieb aufnehmen soll. Die anfängliche Kapazität soll bei einer Million "Anzeige-Modulen" liegen.

Bisher kann Plastic Logic immerhin einige Prototypen vorweisen, die aber noch externe Elektronik benötigen. Dem Unternehmen ist es aber gelungen, Aktiv-Matrix-Displays nicht mehr auf einem festen Glassubstrat sondern auf einem flexiblen Kunststoff unterzubringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dresden 05. Jan 2007

Hi Leute, als ehemaliger AMD Angehöriger und begeisterter Dresden-Fan kann ich nur sagen...

tutnixzursache 03. Jan 2007

Laut Sächsischer Zeitung soll das Ding in den Airportpark Dresden. Der liegt zwar direkt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  2. Wochenrückblick: Nicht vertrauenswürdig
    Wochenrückblick
    Nicht vertrauenswürdig

    Golem.de-Wochenrückblick VPNs und Betrüger bei Kleinanzeigen: die Woche im Video.

  3. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 M.2 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3) [Werbung]
    •  /