Abo
  • Services:

Solarbetriebenes GPS mit Bluetooth zum Aufklappen

Permanent einsatzbereit bei Sonnenlicht

Die taiwanische Firma Transystem hat mit i-Blue 757 ein solargetriebenes Bluetooth-GPS zum Aufklappen auf den Markt gebracht. In dem kompakten Gerät ist ein aufladbarer Akku untergebracht, der bei absoluter Dunkelheit bis zu 26 Stunden lang den Weg anzeigen soll, fällt Sonnenlicht auf die wieder aufladbaren Zellen, vervielfacht sich die Betriebsdauer auf 100 Stunden.

Artikel veröffentlicht am , yg

Der untere Teil des kleinen Empfängers beherbergt die Solarzellen und die Stromversorgung, der obere Teil, der aufgeklappt wird, enthält die GPS-Antenne.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Solar-GPS mit Bluetooth von Transystem
Solar-GPS mit Bluetooth von Transystem
Als ungewöhnliches Leistungsmerkmal bringt der GPS-Empfänger eine permanente Standby-Funktion mit. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass das Modul ein wenig Sonnenlicht abbekommt. Liegt das i-Blue 757 im dunklen Handschuhfach, soll es knapp 2 Wochen im Standby-Betrieb durchhalten.

Dabei ist Bluetooth ständig aktiviert, auch wenn gerade keine GPS-Verbindung gemessen wird. Sobald jedoch ein Notebook oder ein Smartphone in die Nähe rückt, weckt die Bluetooth-Technik den GPS-Empfänger auf, laut Hersteller soll der Wegweiser in etwa 5 Sekunden zur Verfügung stehen. Wenn die Bluetooth-Verbindung wieder unterbrochen wird, fällt das GPS-Modul zurück in den Schlafmodus.

Bei einem Kaltstart steht das System nach etwa 46 Sekunden zur Verfügung. Nach einem Warmstart soll die Standorterkennung in durchschnittlich 34 Sekunden möglich sein. Nach kurzzeitiger Unterbrechung des Satelliten-Signals soll die Zeit zur Wiederaufnahme bei etwas weniger als 3 Sekunden liegen.

Das Gerät, das 81 mm x 61mm x 25 mm misst und 105 Gramm wiegt, verfügt über 16 Kanäle, der GPS-Chip ist mit 1.023 MHz getaktet.

Zu Preis und Verfügbarkeit machte der Hersteller noch keine Angaben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)

BoraCora 04. Jan 2007

also ne innovative ingenöse Sache ist das dennoch! Detailfragen werden sich mit der zeit...

Martin F. 03. Jan 2007

Solarbetriebenes


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /