Abo
  • Services:

Solarbetriebenes GPS mit Bluetooth zum Aufklappen

Permanent einsatzbereit bei Sonnenlicht

Die taiwanische Firma Transystem hat mit i-Blue 757 ein solargetriebenes Bluetooth-GPS zum Aufklappen auf den Markt gebracht. In dem kompakten Gerät ist ein aufladbarer Akku untergebracht, der bei absoluter Dunkelheit bis zu 26 Stunden lang den Weg anzeigen soll, fällt Sonnenlicht auf die wieder aufladbaren Zellen, vervielfacht sich die Betriebsdauer auf 100 Stunden.

Artikel veröffentlicht am , yg

Der untere Teil des kleinen Empfängers beherbergt die Solarzellen und die Stromversorgung, der obere Teil, der aufgeklappt wird, enthält die GPS-Antenne.

Stellenmarkt
  1. TUI Deutschland GmbH, deutschlandweit
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen

Solar-GPS mit Bluetooth von Transystem
Solar-GPS mit Bluetooth von Transystem
Als ungewöhnliches Leistungsmerkmal bringt der GPS-Empfänger eine permanente Standby-Funktion mit. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass das Modul ein wenig Sonnenlicht abbekommt. Liegt das i-Blue 757 im dunklen Handschuhfach, soll es knapp 2 Wochen im Standby-Betrieb durchhalten.

Dabei ist Bluetooth ständig aktiviert, auch wenn gerade keine GPS-Verbindung gemessen wird. Sobald jedoch ein Notebook oder ein Smartphone in die Nähe rückt, weckt die Bluetooth-Technik den GPS-Empfänger auf, laut Hersteller soll der Wegweiser in etwa 5 Sekunden zur Verfügung stehen. Wenn die Bluetooth-Verbindung wieder unterbrochen wird, fällt das GPS-Modul zurück in den Schlafmodus.

Bei einem Kaltstart steht das System nach etwa 46 Sekunden zur Verfügung. Nach einem Warmstart soll die Standorterkennung in durchschnittlich 34 Sekunden möglich sein. Nach kurzzeitiger Unterbrechung des Satelliten-Signals soll die Zeit zur Wiederaufnahme bei etwas weniger als 3 Sekunden liegen.

Das Gerät, das 81 mm x 61mm x 25 mm misst und 105 Gramm wiegt, verfügt über 16 Kanäle, der GPS-Chip ist mit 1.023 MHz getaktet.

Zu Preis und Verfügbarkeit machte der Hersteller noch keine Angaben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. (-50%) 29,99€
  3. 59,99€

BoraCora 04. Jan 2007

also ne innovative ingenöse Sache ist das dennoch! Detailfragen werden sich mit der zeit...

Martin F. 03. Jan 2007

Solarbetriebenes


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

      •  /