Abo
  • Services:

Die letzten Tage des Pentium M

Intels sparsamer Notebook-Prozessor nur noch bis März 2007 verfügbar

Der unter dem Codenamen "Banias" entwickelte Einkern-Prozessor für Notebooks namens "Pentium M" ist ein Auslaufmodell. Intel liefert die Prozessoren der 700er-Baureihe des Pentium M und das Celeron-Pendant der 300er-Baureihe nur noch bis zum Juni 2007 aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Nur noch bis 9. März 2007 können PC-Hersteller und Wiederverkäufer die Prozessoren bei Intel bestellen, lose CPUs, sogenannte "Tray-Ware", werden bis 2. Mai 2007 ausgeliefert. Die "Boxed-Prozessoren" mit Montagematerial und Kühler verlassen die Intel-Lager noch bis zum 8. Juni 2007. Dies geht aus einer "Product Change Notification" (PCN) hervor, die Intel derzeit an seine direkten Kunden verschickt.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)

Betroffen sind alle Modelle der Baureihen 700 des Pentium M und der Reihe 300 des Celeron M. Die Taktfrequenzen reichen dabei von 1 GHz bis 2,26 GHz. Die besonders sparsamen "Ultra Low Voltage"-Modelle, mit denen immer noch neue Subnotebooks erscheinen, sind in Intels PCN nicht aufgeführt - offenbar dürfen sie noch ein bisschen länger am Markt bestehen.

Mit dem Banias-Kern des Pentium M begründete Intel seine heute als "Core-Architektur" beworbenen Prozessoren und erfand das Marketing-Konzept "Centrino", das neben Intel-CPU auch Intel-Chipsatz und Intel-WLAN-Modul vorschreibt. Der Pentium M ist neben seinem Haupteinsatzzweck in Notebooks auch bei Bastlern beliebt, die damit beispielsweise sehr kompakte PCs als Media-Center konzipieren. Zahlreiche Mainboards für den "Socket 479" des Pentium stehen dafür bereit, aber nicht mehr lange: Auch die mobilen Chipsätze der Serien 910 und 915 für den Pentium M laufen im März 2007 aus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

@ 08. Jan 2007

Das ist interessant, weil Pentium-M inzwischen auch im Embedded-Bereich zum Einsatz...

Dothi-Lover 06. Jan 2007

Gabs jede Menge Tests, der Dothan verbrauchte gar nicht mehr, leistete dafür aber mehr.

Gonzo333 03. Jan 2007

das nimmt ja langsam bedrohliche ausmasse an ;)


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /