Abo
  • Services:

Saddams Hinrichtung im Handy und auf YouTube

Video schürt Völkerhass statt Völkerverständigung

Während im irakischen Fernsehen erst nur Ausschnitte aus Saddam Husseins Weg zum Galgen zu sehen waren, zeigt ein wackliges, dem Anschein nach heimlich per Handy-Kamera aufgenommenes Video die Erhängung des irakischen Ex-Diktators. Das vertonte Video macht laut Agenturberichten nicht nur im Irak die Runde, es findet sich auch schon auf YouTube - und ist nach Anmeldung ohne valide Altersüberprüfung auch ohne Probleme von Minderjährigen einsehbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Das zweieinhalb Minuten lange, sehr wacklige Video - das ein Ausschnitt aus einer längeren Videosequenz sein soll - wurde laut Medienberichten in der Zentrale der irakischen Militärpolizei aufgenommen. In Bagdads Schiiten-Viertel soll das Video laut Berliner Zeitung ein Verkaufsschlager sein. Auf die von Google übernommene Video-Plattform YouTube.com wurde es von einem jungen Erwachsenen aus England eingestellt. Der Abruf ist dort nur für angemeldete Erwachsene erlaubt - allerdings ist der einzige Altersnachweis das vom Nutzer angegebene Alter, so dass derzeit auch Minderjährige ohne Probleme Zugang bekommen.

Stellenmarkt
  1. Axians Networks & Solutions GmbH, Köln
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Im YouTube-Forum zweifeln einige wegen der schlechten Qualität, der Schnitte und einem vermuteten Unterschied zum offiziellen Mitschnitt daran, dass es sich um ein echtes Video handelt. Auch machen erste Verschwörungstheorien die Runde, wonach Saddam noch lebt. Die Diskussion unter dem Video ist allerdings primär eine Aneinanderreihung von wüsten Schmähungen gegen Saddam Hussein, gegen die USA, gegen verschiedene Personen, Volksgruppen und Länder. Nur eine Handvoll Beiträge widmen sich mit sachlichen Worten dem Ende des Diktators, den Folgen der Hinrichtung sowie der Frage nach dem Recht und Unrecht von Hinrichtungen.

Auch bei der Hinrichtung selbst gab es dem Video zufolge Schmähungen, ein Schiitenvertreter rief Saddam vor dessen Ende ein "Fahr zur Hölle" zu. Zudem rufen Zeugen der Hinrichtung kurz vor der Exekution den Namen von Saddams schiitischen Widersacher Moktada as-Sadr. Moktada ist laut taz ein Prediger und Milizenchef, dessen "Mahdi-Armee" für unzählige Morde an Sunniten verantwortlich gemacht wird und dessen Vater 1999 vermutlich vom Saddam-Regime umgebracht wurde. Das Video, das laut taz "einen krassen Mangel an Rechtsstaatlichkeit [im Irak] nahelegt" soll auch seinen Weg in die irakischen Fernsehsender gefunden haben.

Die Hinrichtung des irakischen Ex-Diktators wurde international von Kritik begleitet. Wegen der generellen Frage nach der Rechtmäßigkeit von Hinrichtungen, weil Saddam damit nicht mehr für die weiteren anstehenden Verfahren zur Verfügung steht, mit denen die Ermordung vieler Menschen geahndet und aufgearbeitet werden sollte und letztlich auch wegen der Sorge, dass die Hinrichtung für noch mehr Gewalt sorgen wird, als ohnehin schon im Irak ausgeübt wird. Saddams Anhänger haben laut Medienberichten bereits Vergeltung angekündigt.

Laut der Golem.de-Schwesterpublikation Netzeitung.de will die irakische Regierung nun herausfinden, wie es dazu kommen konnte, dass die Hinrichtung von Saddam Hussein heimlich gefilmt wurde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

hicham 09. Jan 2007

hicham 09. Jan 2007

und wann scheubel und stoiber sind in die rei

ThadMiller 08. Jan 2007

Blödmann!

Nameless 07. Jan 2007

Endlich eine Killerapplikation gefunden: Handy-Kamera Jetzt hat auch UMTS (HSDPA/HSUPA...

Chebjihoun 05. Jan 2007

hey, ich gebe dir ja recht. aber nicht in allen bereichen. was zum beispiel meine...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /