Abo
  • Services:

Samsung: Wasserstoffnotebook mit einem Monat Laufzeit

Mobile Zelle mit 15 Stunden Laufzeit verbraucht 0,1 Liter

Samsung hat in Südkorea den Prototypen einer Notebook-Energieversorgung auf Basis einer Brennstoffzelle vorgestellt. Die große Ausgabe des Gerätes soll eine Stromversorgung von einem Monat ermöglichen. Sie ist aufgrund ihrer Größe allerdings nicht für den mobilen Betrieb gedacht sondern für die Nutzung von Notebooks abseits des Stromnetzes beispielsweise auf Baustellen oder in Ferienhäusern geeignet.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung Brennstoffzelle mit Notebook
Samsung Brennstoffzelle mit Notebook
Samsung gab an, dass das Brennstoffzellen-System bei 8 Stunden täglichem Betrieb an fünf Wochentagen eine Laufzeit von einem Monat erreichen kann. Eine Füllung soll 1.200 Wattstunden Strom liefern. Aus einem Liter Methanol sollen 650 Wattstunden Strom gewonnen werden.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. ICS IT & Consulting Services GmbH, Frankfurt am Main

Die DMFC-Brennstoffzelle (Direct Methanol Fuel Cell) gibt es auch als kleines Gerät, das für den mobilen Einsatz eher geeignet ist und unter das Notebook gesteckt wird. Mit einem Brennstoff-Tank, der 0,1 Liter fasst, soll ein Notebook immerhin noch 15 Stunden laufen. Getestet wurde dies mit Samsungs Q35-Notebook. Im zweiten Quartal 2004 konnte Samsung mit 100 ml Methanol einen zehnstündigen Notebook-Betrieb vorweisen.

Ende 2007 soll für das aktuell demonstrierte System die Marktreife erreicht sein, teilte Samsung mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

besserwisserle 06. Mär 2007

is dös a dumms gschwätz

ewe_cat 04. Jan 2007

Solange du dich nur in dieser Richtung irrst, wirst du damit lediglich deine...

DexterF 03. Jan 2007

Ja, wenn ich gerade ein Erdbeben überlebt hätte, müsste ich auch ganz dringend als...

ammoQ 02. Jan 2007

Ja, und in Benzin und Diesel ist ebenfalls Wasserstoff enthalten, und trotzdem würde...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /