Samsung: Wasserstoffnotebook mit einem Monat Laufzeit

Mobile Zelle mit 15 Stunden Laufzeit verbraucht 0,1 Liter

Samsung hat in Südkorea den Prototypen einer Notebook-Energieversorgung auf Basis einer Brennstoffzelle vorgestellt. Die große Ausgabe des Gerätes soll eine Stromversorgung von einem Monat ermöglichen. Sie ist aufgrund ihrer Größe allerdings nicht für den mobilen Betrieb gedacht sondern für die Nutzung von Notebooks abseits des Stromnetzes beispielsweise auf Baustellen oder in Ferienhäusern geeignet.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung Brennstoffzelle mit Notebook
Samsung Brennstoffzelle mit Notebook
Samsung gab an, dass das Brennstoffzellen-System bei 8 Stunden täglichem Betrieb an fünf Wochentagen eine Laufzeit von einem Monat erreichen kann. Eine Füllung soll 1.200 Wattstunden Strom liefern. Aus einem Liter Methanol sollen 650 Wattstunden Strom gewonnen werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Java Developer (m/w/d)
    Westnetz GmbH, Dortmund
  2. Produktmanager / Produktverantwortlicher Online-Dienste (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die DMFC-Brennstoffzelle (Direct Methanol Fuel Cell) gibt es auch als kleines Gerät, das für den mobilen Einsatz eher geeignet ist und unter das Notebook gesteckt wird. Mit einem Brennstoff-Tank, der 0,1 Liter fasst, soll ein Notebook immerhin noch 15 Stunden laufen. Getestet wurde dies mit Samsungs Q35-Notebook. Im zweiten Quartal 2004 konnte Samsung mit 100 ml Methanol einen zehnstündigen Notebook-Betrieb vorweisen.

Ende 2007 soll für das aktuell demonstrierte System die Marktreife erreicht sein, teilte Samsung mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


besserwisserle 06. Mär 2007

is dös a dumms gschwätz

ewe_cat 04. Jan 2007

Solange du dich nur in dieser Richtung irrst, wirst du damit lediglich deine...

DexterF 03. Jan 2007

Ja, wenn ich gerade ein Erdbeben überlebt hätte, müsste ich auch ganz dringend als...

ammoQ 02. Jan 2007

Ja, und in Benzin und Diesel ist ebenfalls Wasserstoff enthalten, und trotzdem würde...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  2. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /