• IT-Karriere:
  • Services:

Windows-Mobile-Smartphone mit GPS-Modul

Smartphone von Asus mit 2-Megapixel-Kamera und WLAN

Mit dem Windows-Mobile-Smartphone P535 bringt Asus sein zweites Smartphone in Deutschland auf den Markt. Asus hat dem neuen Modell ein GPS-Modul spendiert, weiter befinden sich neben einer 2-Megapixel-Kamera auch WLAN, Bluetooth und Infrarot an Bord. Anders als das erste Modell P525 ist das neue Gerät jedoch nicht mehr mit Quadband-, sondern nur noch mit Triband-Funktion konzipiert. Und auch der Visitenkarten-Scanner fehlt.

Artikel veröffentlicht am , yg

Asus P535
Asus P535
Das eingebaute GPS-Modul ist mit einem SiRF-Star-III-Chipsatz ausgestattet, der mit dem GPS-Protokoll NMEA 0183 arbeitet. Die bereits im P525 eingebaute 2-Megapixel-Kamera ist auch bei dem Modell P535 wieder mit einem Autofokus versehen und bietet ein 5faches Digitalzoom sowie ein Blitzlicht zur Aufhellung von Aufnahmen in lichtschwacher Umgebung.

Stellenmarkt
  1. websedit AG, Ravensburg
  2. CP Erfolgspartner AG, Köln

Asus P535
Asus P535
Fotos oder aufgenommene Videos zeigt der 2,8 Zoll große Touchscreen bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln mit bis zu 65.536 Farben. Den mit 416 MHz getakteten Intel-XScale-Prozessor des P525 hat Asus auf 520 MHz beim P535 hochgeschraubt. Der interne Speicher beträgt 64 MByte und kann mit Mini-SD-Cards erweitert werden. Das Flash-ROM mit dem Betriebssystem ist 256 MByte groß.

Asus hat auf dem P535 die Mobile 5.0 Pocket PC Phone Edition von Microsoft installiert, ferner nutzt das System AKU 3.2 zur Push-E-Mail-Unterstützung. Ein Skype-Client ist wie schon beim P525 ebenfalls vorinstalliert. Neben den üblichen Windows-Mobile-Anwendungen wie Word, Excel und PowerPoint bietet das 109 x 59 x 19 mm messende Mobiltelefon auch wieder Java MIDP 2.0 und MMS-Unterstützung.

Asus P535
Asus P535
Das Triband-Smartphone funkt in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS, WLAN nach 802.11b und g, Bluetooth 2.0, Infrarot und USB 1.1.

Das 150 Gramm wiegende Gerät soll mit einer Akkuladung 5 Stunden Gesprächsdauer liefern. Damit liegt es laut Herstellerangaben um 1,5 Stunden über der Plauderdauer des P525 von schwachen 3,5 Stunden. Im Bereitschaftsmodus soll das Mobiltelefon gute 8 Tage durchhalten, auch hier hat Asus nachgebessert.

Das Windows-Mobile-Smartphone P535 soll ab Ende Januar 2007 erhältlich sein und ohne Mobilfunkvertrag 699,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)

Herby der... 11. Jan 2007

Hallo möchte mir den asus p535 kaufen. Hat jemand Erfahrung mit Kalender, Gerät usw...

Mein Name... 09. Jan 2007

...wie auf dem 2. und 3. Bild dargestellt.

Bouncy 09. Jan 2007

schande, möchte mal wissen welche beweggründe es dafür gab....

kendon 09. Jan 2007


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    •  /