23C3 - Who can you trust? Politikerüberwachung gefordert

Der Kongress selbst ging auch dieses mal bis auf kleinere Hacks ohne nennenswerte Zwischenfälle zu Ende. Die Abuse-Hotline hatte, bis auf das Beruhigen eines ISPs, nicht viel zu tun. Der ungenannte ISP störte sich an der bloßen Existenz des Kongresses und forderte, dass die Nutzer des 23C3 keinen Zugriff auf sein Netzwerk bekommen. Die Hacker-Ethics-Hotline vermeldete zwei Zwischenfälle: Einen Server im Gebäude mit fragwürdigem Inhalt und ein entdecktes größeres Loch außerhalb des 23C3.

Stellenmarkt
  1. Projektingenieur Netzführung Strom (m/w/d)
    MVV Netze GmbH, Mannheim
  2. IT Service Owner (m/w/d)
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
Detailsuche

Dafür machte das Netzwerk den Verantwortlichen zu schaffen, dass Anfangs die Masse der Rechner nicht handhaben konnte. Mit nur 4096 unterstützten Mac-Adressen, zeigte sich eine Begrenzung von der selbst der Hersteller des "Central Services", wie der CCC seine Netzwerkzentrale nannte, nichts wusste. Immerhin 2.500 Netzwerk-Nutzer gab es auf dem Kongress, 1.600 davon waren über das WLAN mit dem Netzwerk verbunden, das eine redundante Außenanbindung von 4 x 10 GBit/s vorweisen konnte.

Den Aufruf des letzten Jahres 'Use more Bandwith' folgten die Teilnehmer: Gut 1,7 GBit/s (2005: 241,4 MBit) sendend und 1 GBit/s (822 MBit/s) empfangend wurden im Schnitt genutzt. Der ausgehende Verkehr kam vor allem durch das Streaming zustande.

Der nächste Kongress wir auch 2007 wieder in Berlin stattfinden, in der Hoffnung, dass auch dann wieder die Teilnehmer via DVB-T an ihrem PC das Programm verfolgen können. Großen Dank gab Tim Pritlove auf dem Abschlussvortrag an die vielen freiwilligen Helfer und das Berliner Congress Center weiter, dass sein Möglichstes tat um sich aus den eigenen Räumen zurückzuziehen, damit der erforderliche Platz entstehen konnte. Jedoch bekommt der Kongress durchaus ein Platzproblem, da die Vorträge recht häufig überfüllt waren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 23C3 - Who can you trust? Politikerüberwachung gefordert
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Der Kaiser! 01. Jan 2009

Es ist scheisse.. Aber in der Lieblingsfarbe!!

FrickelAufklärer 02. Jan 2007

die waren aber auch drogenabhängig. andererseits kann man die ganzen knobeleien auch als...

ubuntu_loser 01. Jan 2007

Glashaus, Steine, Scherben.

fischkuchen 31. Dez 2006

Ahja, whom stirbt also einen langsamen Tod im englischen Sprachgebrauch. Na dann ;) gern...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Radeon RX 6500 XT im Test
Die Flaschenhals-Grafikkarte

Knapp bemessen: Die Radeon RX 6500 XT taugt zwar für 1080p-Gaming, aber nur wenn bei den Grafikeinstellungen sehr genau hingeschaut wird.
Ein Test von Marc Sauter

Radeon RX 6500 XT im Test: Die Flaschenhals-Grafikkarte
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Guerrilla Games: Entwickler stellen Story von Horizon Forbidden West vor
    Guerrilla Games
    Entwickler stellen Story von Horizon Forbidden West vor

    Ohne ernsthafte Spoiler zeigt ein neuer Trailer die Handlung von Horizon Forbidden West - und bestätigt den Starttermin.

  3. Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
    Corona-Warn-App
    Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

    Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /