Abo
  • Services:

Neue Release Candidates von CrossOver für Linux und Mac

CodeWeavers veröffentlicht CrossOver 6.0 Release Candidate 2

CodeWeavers hat CrossOver 6.0 für Linux und Mac als zweiten Release Candidate veröffentlicht. Verbesserungen gibt es hauptsächlich beim Umgang mit Windows-Programmen und auch an der Spiele-Unterstützung wurde weiter gefeilt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In der Linux-Version wurde in erster Linie der Umgang mit QuickTime 6.5 und 7 verbessert. Die Mac-Version hingegen unterstützt nun auch eingehende Audio-Signale, was aber bisher nur mit kleinen Testanwendungen funktionieren soll und damit noch keine Auswirkung auf die Liste der unterstützen Windows-Anwendungen hat. Zudem werden auf Intel-Macs nun die Quickbooks-Versionen 2000 bis 2004 unterstützt.

Stellenmarkt
  1. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz
  2. Interhyp Gruppe, München

Generell verbesserte CodeWeavers den Umgang mit dem Internet Explorer, so dass es beispielsweise bei der Anzeige von Flash-Videos nicht mehr zu einem flimmernden Bild kommen soll. Auch die Installation von Anwendungen, die sich über mehrere CDs erstrecken, soll nun besser ablaufen. Zudem wurde die Direct3D-Unterstützung weiter verbessert, so dass sich Spiele besser nutzen lassen.

CrossOver basiert auf Wine und implementiert Windows-APIs, so dass Windows-Anwendungen auch unter Linux und MacOS X laufen. Eine Windows-Lizenz ist hierfür nicht notwendig.

Der zweite Release Candidate von CrossOver 6 steht für Linux und MacOS X für Intel-Prozessoren zum Download bereit. Wann die fertige Version erscheinen soll, ist bisher nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 103,90€
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 18,99€

Schmarotzie 02. Jan 2007

Früher wurden sie von Reichen Aristokraten und Fürsten unterstützt ! Heute gibt es sowas...

Bitte sehr... 29. Dez 2006

Du kannst den Quelltext hier: http://www.codeweavers.com/products/source/ runterladen...

Blue Man Group 29. Dez 2006

http://www.die.net/doc/linux/man/man6/bsod.6.html


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

      •  /