Handy-Displays mit 800 x 480 Pixeln Auflösung von Hitachi

WVGA-Darstellung auf dem Handy

Hitachi Displays hat die Serienproduktion von Handy-Displays aufgenommen, die es bei 2,9 Zoll Bildschirmdiagonale auf eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln bringen. Die meisten aktuellen Handys und Smartphones erreichen derzeit 320 x 240 Pixel Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit steigender Megapixel-Zahl von Kamera-Handys und den höheren Speicherkapazitäten entstehe der Wunsch nach höher auflösenden Displays von ganz allein, meint Hitachi.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. IT-Supporterin/IT-Supporter (m/w/d) für den Vor-Ort-Service
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
Detailsuche

Die Breitbild-Displays mit WVGA-Auflösung werden mit einen IPS-Panel (In-Plane-Switching) ausgestattet, und weisen nach Angaben des Herstellers Einblickwinkel von 170 Grad auf. Das Kontrastverhältnis wird mit 400:1 und die Helligkeit mit 250 Candela pro Quadratmeter beziffert.

Zur Reaktionszeit wurden keine Angaben gemacht, das Display soll jedoch für die Videowiedergabge gut geeignet sein. Auch der Energiebedarf wurde nicht beziffert, er soll jedoch Handy-gerecht niedrig ausfallen.

So müsse man nicht bei der Bild- und Webseitenbetrachtung weniger Scrollen, sondern auch Anwendungen wie Navigation seien mit Karten höheren Detailgrades leichter aufs Handy zu transportieren.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    17./18.08.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Display-Modul DX07 kann 16,77 Millionen Farben darstellen und misst nach Angaben von Hitachi 73 x 37 x 62 mm. Wann Handys mit dieser Technik auf den Markt kommen, verriet Hitachi nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hans Hass 20. Mai 2009

Auch sehr empfehlenswert, absolute Profis, kostenlose Beratung und 50...

Borenson 02. Jan 2007

Guck Dich doch mal im Netz unter "eigenbau beamer" um - da werden auch immer wieder...

XNeo2001 01. Jan 2007

Dann träum doch mal vom iPod nano 3G -- jetzt auch mit Video... ;-)

:-) 01. Jan 2007

Gerne... Wenn ich das mal übernehmen darf. Ein Punkt im Schrifttyp entspricht ungefähr 0...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer

Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
Artikel
  1. AKW Saporischschja: Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe
    AKW Saporischschja
    Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe

    Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

  2. Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
    Google Fonts
    Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

    Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

  3. Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
    Sparmaßnahmen
    "Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

    Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /