Abo
  • Services:

Kostenlose Mediacenter-Lösung für Nintendos Wii

Opera-Browser bietet Drittanbietern Zugang zu Nintendos Konsole

Nintendo wollte mit der Wii eigentlich eine reine Spielkonsole vorstellen, doch durch die Vorstellung des Webrowsers Opera für das Gerät wurde das Tor für Anwendungen aufgestoßen, die über Spiele hinaus gehen. Das Entwicklerteam der kanadischen Firma Red Kawa hat jetzt eine Mediacenter-Lösung vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem "Wii Media Center X" können nicht nur Flash-Videos von einem Server aus auf die Wii gestreamt werden - künftig sollen auch MP3s ertönen oder Bilder ohne SD-Karte abgespielt werden, versprechen die Entwickler, die die entsprechenden Menüpunkte schon bereitgestellt haben.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Das Wii Media Center X läuft auf den Betriebssystemen Windows, MacOS X und Linux und stellt der Wii lediglich ein Interface zur Verfügung, das mit der Wii-Fernbedienung benutzt wird. Zum Abspielen der Flash-Videos wird der freie Flowplayer genutzt.

Der Wii Media Center X wird von Red Kawa, die auch eine Lösung für die PS3 im Angebot haben, kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Entwickler bitten um Spenden, damit die Entwicklung fortgesetzt werden kann. Eine bruchstückhafte Installationsanleitung liegt der Zip-Datei bei und ist auch online zu finden. Außerdem gibt es ein Forum, über das man sich mit den Entwicklern und Gleichgesinnten austauschen kann.

Für Windows gibt es einen Installer in einer Alpha-Version, während für die weiteren Betriebssysteme eine Zip-Datei mit 8,45 MByte Größe zur Verfügung gestellt wird.

Einen kostenlosen Videokonverter für Windows, der einige Formate wie AVI, Divx oder MPEG in Wii-taugliche Flash-Videos umwandeln soll, bietet Red Kawa ebenfalls an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

JackTF 02. Jan 2007

Das Problem ist, dass die Wii nur den JPEG-Codec kennt. Auch bei Videos setzt sie auf...

fischkuchen 01. Jan 2007

Ja, ganz toll.......... Wie lange dauert es eigentlich, bis der tolle Trick/Witz/ mal...

huura 30. Dez 2006

... und schon verloren. Wer meint keine Ingenieurtechniken verwenden zu müssen, taugt...

324543523452332... 30. Dez 2006

nt

LX 29. Dez 2006

...ein richtiges Mediacenter im Stil von MythTV auf die Wii? Das sollte doch anhand der...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /