Abo
  • IT-Karriere:

IBM und Siemens erhalten Milliardenauftrag der Bundeswehr

Alle IT-Infrastrukturen sollen erneuert werden

Siemens und IBM werden die nicht-militärische Informations- und Kommunikationstechnik der Bundeswehr künftig modernisieren und betreiben. Den entsprechenden Auftrag bekam das Konsortium aus Siemens Business Services (SBS) und IBM. Der Auftrag hat inkl. Umsatzsteuer einen Wert von ca. 7,1 Milliarden Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Auftrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren. Die Bundeswehr will mit dem Projekt "Herkules" ihre Rechenzentren, Software und Anwendungen, PCs, Telefone sowie Sprach- und Datennetze auf den neuesten Stand bringen.

Stellenmarkt
  1. Flughafen Hamburg GmbH, Hamburg
  2. NDR Media GmbH, Hamburg

Siemens und IBM haben mit der Bundesrepublik Deutschland eine gemeinsame Firma gegründet, die die entsprechenden IT-Services anbieten soll. Die BWI Informationstechnik GmbH (BWI IT) mit Sitz in Meckenheim bei Bonn gehört SBS und IBM zu 50,1 Prozent, während der Bund 49,9 Prozent hält.

IBM soll bei der Bundeswehr die Modernisierung der Rechenzentren und der Anwendungen vorantreiben. Unter anderem kommt SAP und web-basierte Anwendungen des Intranets der Bundeswehr sowie Lotus Notes zum Einsatz bzw. die schon vorhandene Struktur wird modernisiert. Hinzu kommt eine PKI (Public Key Infrastructure), um elektronisch versandte Dokumente verbindlich unterzeichnen oder verschlüsseln zu können.

Siemens soll den Betrieb und die Modernisierung der dezentralen Systeme an mehr als 1.500 Standorten in Deutschland vornehmen - vornehmlich PCs, Telefone und Handys. Betreut werden dabei rund 140.000 PCs, 7.000 Server, 300.000 Festnetztelefone, 15.000 Mobiltelefone sowie das Management lokaler und überregionaler Daten- und Sprachnetze.

Die Kooperation zwischen der Bundeswehr und Industrie ist die derzeit größte Public-Private-Partnership (PPP) Europas, teilten die Partner mit. Zukünftig werden bis zu 2.950 Mitarbeiter der Bundeswehr in dem Kooperationsprojekt beschäftigt und dort ihre bisherigen Aufgaben wahrnehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€

Leo Apo 06. Apr 2010

Ja das ist der selbe Dreck wie der Internet, nachdem was ich von meiner Metzgerin gehört...

SPOKENSPOK 04. Jan 2007

KLeine Antwort für ))moe-31.12.2006/2.02uhr((( Aufmerksam vernommen ))moe(( das text...

moe 31. Dez 2006

Liegts an der Uhrzeit, oder an meinem Alkoholpegel, oder vielleicht an dir, dass ich...

Keine Ahnung 30. Dez 2006

Es wollte kein anderer machen. Sind so weit ich weiß viele vorherige Partner abgesprungen.

Keine Ahnung 30. Dez 2006

Dann geben wir dem Projekt halt den Namen Reorganisation und Rationalisierung der...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /