Abo
  • Services:

ZFS für FUSE schreibt Daten

Neue Vorabversion mit Schreibzugriff

Die nun verfügbare Alpha-Version von "ZFS on Linux" 0.4.0 bietet erstmals Schreibzugriff auf ZFS-Dateisysteme. Die Portierung von Suns Entwicklung nutzt das "File System in Userspace" (FUSE), das im offiziellen Linux-Kernel enthalten ist.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

ZFS für Linux 0.4.0 befindet sich noch in der Alpha-Phase, so dass der Entwickler zur Vorsicht beim Einsatz rät. Auch die Leistung der neuen Version soll noch sehr schlecht sein, sich aber bis zur fertigen Version 0.4.0 verbessern, da dann unter anderem Unterstützung für Kernel-Caching integriert sein wird.

Stellenmarkt
  1. united-domains AG, Starnberg bei München
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die Vorabversion von ZFS für Linux 0.4.0 bietet erstmals auch Schreibzugriff auf ZFS-Partitionen. Möglich ist es ansonsten bereits, ZFS-Pools, Dateisysteme und Schnappschüsse zu erstellen und zu verändern. Auch verschiedene RAID-Level unterstützt die ZFS-Implementierung für Linux, ebenso wie die Komprimierung von Dateisystemen und die selbstständige Fehlererkennung des Dateisystemes.

Sobald ZFS für Linux 0.4.0 fertig ist, sollen auch Dateisperren sowie verschiedene Mount-Optionen möglich sein. Die Version 0.5.0 wird nach ausführlichen Tests dann voraussichtlich zur Version 1.0.

ZFS ist ein von Sun entwickeltes 128-Bit-Dateisystem, das vom Locigal-Volume-Manager und RAID bekannte Funktionen vereint. Physische Partitionen werden zu einem so genannten "Pool" zusammengefasst, in dem sich wiederum logische Partitionen anlegen lassen, deren Größe man beliebig ändern kann. Des Weiteren bietet ZFS auch Funktionen, die die Datei-Integrität sicherstellen, beispielsweise eine Kombination aus Prüfsummen und Copy-on-Write-Mechanismen. Fehler können automatisch im Hintergrund korrigiert werden, dynamisches Striping soll für eine erhöhte I/O-Geschwindigkeit sorgen.

Sun hat ZFS zwar als Open Source veröffentlicht, nutzt dabei aber seine eigene Common Development and Distribution License (CDDL). Diese ist zwar von der Open Source Initiative als Open-Source-Lizenz anerkannt, nach Meinung der Free Software Foundation allerdings inkompatibel zu der GNU General Public License (GPL). Da der Linux-Kernel unter den Bedingungen der GPL veröffentlicht wird, ist eine Integration von ZFS folglich nicht möglich. Die ZFS-Portierung für Linux bedient sich daher des "File System in Userspace" (FUSE), das seit Linux 2.6.14 Bestandteil des offiziellen Kernels ist.

Die Vorabversion von ZFS für Linux 0.4.0 steht bei berlios.de zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  2. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)
  3. 349€ (Vergleichspreis 399€)
  4. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)

Passt schon 31. Dez 2006

Nein, stimmt schon, was da geschrieben steht. Ich würde allerdings im ersten Absatz "Die...

kianusch 27. Dez 2006

Ja. Geht.

kianusch 27. Dez 2006

Yep. Nein. Nicht notwendig. Yep. Man mountet das entsprechende "Filesystem" mit Hilfe...

BSDDaemon 27. Dez 2006

Die Bilder sagen was anderes... die Entwickler auch... und huch... Apple dementiert vor...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
    3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

      •  /