Abo
  • Services:

Immer noch kein Käufer für BenQ Mobile

Mitarbeiter erwägen Klage, um in den Schoß von Siemens zurückkehren zu können

BenQ Mobile steht kurz vor dem endgültigen Aus, meldet B5 aktuell. Die Chancen, dass Insolvenzverwalter Martin Prager in den nächsten drei Tagen doch noch einen Käufer für die ehemalige Handysparte findet, stehen schlecht, denn nur bis zum 31. Dezember 2006 ist die Finanzierung des Unternehmens noch gesichert.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die Belegschaft überlegt derzeit, ob sie den Einspruch gegen ihren Arbeitsvertrag zurücknehmen soll. Der Einspruch erfolgte mit der Begründung, die Mitarbeiter seien bei der Überführung ihres Siemens-Arbeitsvertrages zu BenQ Mobile in Bezug auf die BenQ-Bedingungen getäuscht worden. Es sei nicht akzeptabel, dass den Mitarbeitern eine angebliche Beschäftigungsgarantie versprochen wurde und alle Vorsicht eines ordentlichen Kaufmanns für die Mitarbeiter außer Acht gelassen wurde, so der Verein der Belegschaftsaktionäre.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Wer auf dem Einspruch beharrt, verliert jedoch seinen Anspruch auf Weiterbeschäftigung in der vorgesehenen Auffanggesellschaft für BenQ Mobile. Andererseits besteht mit dem Einspruch die Chance, dass die Mitarbeiter wieder in den Siemenskonzern zurückkehren können.

Anfang Januar wollen die Belegschaftsaktionäre dem Siemens-Vorstand auf der Hauptversammlung im Januar die Entlastung verweigern, berichtet B5 aktuellweiter.

Wird kein Käufer für die Handysparte gefunden, soll die Produktion zum 31. Dezember 2006 auslaufen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Michael - alt 28. Dez 2006

Sorry, aber das ist so nicht richtig. Richtig ist, daß die Umsetzung der Planungen in...

cyd 28. Dez 2006

weil die chinesen nich mehr so billig arbeiten wie noch vor 5 jahren und die Siemens...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
    IT-Jobs
    Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

    Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
    Ein Bericht von Juliane Gringer

    1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
    2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
    3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

      •  /