Abo
  • Services:

Immer noch kein Käufer für BenQ Mobile

Mitarbeiter erwägen Klage, um in den Schoß von Siemens zurückkehren zu können

BenQ Mobile steht kurz vor dem endgültigen Aus, meldet B5 aktuell. Die Chancen, dass Insolvenzverwalter Martin Prager in den nächsten drei Tagen doch noch einen Käufer für die ehemalige Handysparte findet, stehen schlecht, denn nur bis zum 31. Dezember 2006 ist die Finanzierung des Unternehmens noch gesichert.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die Belegschaft überlegt derzeit, ob sie den Einspruch gegen ihren Arbeitsvertrag zurücknehmen soll. Der Einspruch erfolgte mit der Begründung, die Mitarbeiter seien bei der Überführung ihres Siemens-Arbeitsvertrages zu BenQ Mobile in Bezug auf die BenQ-Bedingungen getäuscht worden. Es sei nicht akzeptabel, dass den Mitarbeitern eine angebliche Beschäftigungsgarantie versprochen wurde und alle Vorsicht eines ordentlichen Kaufmanns für die Mitarbeiter außer Acht gelassen wurde, so der Verein der Belegschaftsaktionäre.

Stellenmarkt
  1. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz
  2. Interhyp Gruppe, München

Wer auf dem Einspruch beharrt, verliert jedoch seinen Anspruch auf Weiterbeschäftigung in der vorgesehenen Auffanggesellschaft für BenQ Mobile. Andererseits besteht mit dem Einspruch die Chance, dass die Mitarbeiter wieder in den Siemenskonzern zurückkehren können.

Anfang Januar wollen die Belegschaftsaktionäre dem Siemens-Vorstand auf der Hauptversammlung im Januar die Entlastung verweigern, berichtet B5 aktuellweiter.

Wird kein Käufer für die Handysparte gefunden, soll die Produktion zum 31. Dezember 2006 auslaufen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. 211,71€ für Prime-Mitglieder
  3. 103,90€
  4. ab 225€

Michael - alt 28. Dez 2006

Sorry, aber das ist so nicht richtig. Richtig ist, daß die Umsetzung der Planungen in...

cyd 28. Dez 2006

weil die chinesen nich mehr so billig arbeiten wie noch vor 5 jahren und die Siemens...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

      •  /