• IT-Karriere:
  • Services:

AmigaOS 4.0 erschienen

Hardware für Betriebssystem noch nicht erhältlich

Hyperion hat das erstmals 2002 angekündigte AmigaOS 4.0 nun in der fertigen Version veröffentlicht - zumindest für Kunden. Das Betriebssystem unterstützt die PowerPC-Architektur und enthält einen Emulator um für die früher verwendeten Motorola-CPUs geschriebene Programme auszuführen. Allerdings ist noch keine neue Hardware erhältlich, auf der AmigaOS läuft.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Schon 2002 nannte Hyperion Details zu AmigaOS 4 und machte sich bereits Gedanken über den Nachfolger. Nun ist AmigaOS 4 tatsächlich fertig, steht aber bisher nur für Kunden in Form eines ISO-Images zum Download zur Verfügung. Nur wer einen AmigaOne gekauft hat kommt bisher also an das neue Betriebssystem heran. Und genau hier liegt auch das Problem des Systems: Der AmigaOne ist nicht mehr erhältlich, neue Hardware auf der AmigaOS läuft gibt es noch nicht. Laut Hyperion soll entsprechende PowerPC-Hardware 2007 angekündigt werden.

AmigaOS 4.0
AmigaOS 4.0
Stellenmarkt
  1. MÜPRO Services GmbH, Hofheim-Wallau bei Wiesbaden
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Münster

Die neuen Funktionen des Betriebssystems listet Hyperion auf seiner Webseite auf. Dazu zählt ein neues Speichersystem, das niedrige Fragmentierung verspricht und schneller arbeiten soll. Ein Emulator für die früher in Amiga-Rechnern verwendeten Motorola-CPUs soll für die Kompatibilität zu alten Programmen sorgen und Dateinamen können nun mehr als 30 Zeichen enthalten. Zur Unterstützung von Grafikkarten oder Ähnlichem macht Hyperion hingegen keine Angaben.

Auch zu den 2002 angekündigten Netzwerkfunktionen und zu dem Amiga File System 2 finden sich nun bei Hyperion keine Angaben. Durch eine verbesserte POSIX-Kompatibilität soll aber zumindest die Portierung von Unix-Software einfacher sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 593,53€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)
  2. 68,23€ (PS4, Xbox One)
  3. (u. a. Crucial Ballistix 16GB DDR4-3200 RGB für 78,78€, Crucial Ballistix 32GB DDR4-2666 für...
  4. (aktuell u. a. Beboncool 5-in-1-Ladestation für Switch Joy Cons für 13,69€, Kopfhörer von...

Hardfreak 31. Dez 2006

Oh doch, das verfügbare Archiv ist AmigaOS4.0 und nicht etwa nur ein Update. Aber da...

Hardfreak 28. Dez 2006

Spassvogel, 2D Beschleunigung, schonmal gehört? Linien ziehen mit Hardware-Unterstützung?

sudo411 28. Dez 2006

Das ist wahrscheinlich der beste Eintrag 2006 ROFL Nach seitenlangen Diskussionen stellt...

ehem. AmigaUser 27. Dez 2006

ich bevorzuge euae mit OpenGL und JIT unter OSX

Hardfreak 27. Dez 2006

Ähem, wie wäre es denn, sich zu informieren, bevor man sich als Raubkopierer outet? Hier...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

    •  /