Abo
  • Services:

GPS-Empfänger mit Bluetooth - Kleiner als Zippo-Feuerzeug

Visiontac VGPS-700 mit Lithium-Polymer-Akku

Visiontac hat mit dem VGPS-700 einen winzigen GPS-Empfänger mit Bluetooth-Sender vorgestellt. Das Gerät ist beispielsweise für PDAs und Smartphone-Besitzer interessant, die mit ihren Geräten auch navigieren wollen. Der VGPS-700 wird über einen Lithium-Polymer-Akku gespeist.

Artikel veröffentlicht am ,

Visiontac VGPS-700
Visiontac VGPS-700
Mit einer Akkuladung soll eine Betriebszeit zwischen 8 und 12 Stunden möglich sein, teilte der Hersteller mit. Ein separater Akku ist ebenfalls erhältlich und soll die Laufzeit um 18 bis 20 Stunden verlängern.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Das Modul ist mit dem GPS-Chipsatz SiRF Star III ausgestattet. Der Bluetooth- Sender nach Class 2 soll 5 Meter Reichweite aufweisen. Für den Kaltstart wird eine Zeit von 42 Sekunden bis zur Positionsbestimmung angegeben, für den Warmstart nur eine Sekunde. Nach kurzzeitiger Unterbrechung des Satelliten- Signals soll die Zeit zur Re-Aquisition bei 0,1 Sekunden liegen.

Die Bluetooth- und GPS-Antenne ist innerhalb des Gerätes verbaut. Der VGPS-700 misst 53,5 x 32,5 x 13,9 mm bei einem Gewicht von 33 Gramm. Das GPS-Modul übermittelt die Daten nach dem NMEA-0183-Protokoll, das von allen gängigen Navigationslösungen unterstützt wird.

Der Visiontac VGPS-700 soll in Nordamerika im ersten Quartal 2007 erscheinen. Der europäische Marktstart und der Preis stehen noch nicht fest.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Olevian 08. Jan 2008

Hallo, ich habe ein Problem mit dem 201. Ich benutze die letzte Version von...

Pfennigfuchser 27. Dez 2006

Ich möchte gerne eine Schwarz-Weiß-LED. und halten sich nicht bei streitfragen Zumal...

Super Mario 27. Dez 2006

Ja, mit Holux macht man nichts verkehrt. Der 240 geht dann schon eher in Richtung BIC...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /