23C3: CCC lädt zu 130 Vorträgen nach Berlin

Alle Vorträge werden mit einem selbst gebauten DVB-T-Sender übertragen

Die Zeit zwischen den Jahren füllt der Chaos Computer Club wie in jedem Jahr mit dem nun 23. Chaos Communication Congress (23C3), der vom 27. bis zum 30. Dezember 2006 im Berliner Congress Center (bcc) am Alexanderplatz in Berlin stattfindet. 130 Vorträge und 20 Workshops stehen auf dem Programm, ebenso eine Keynote unter dem Titel "Who can you trust?" von John Perry Barlow, Musiker in der Band "Grateful Dead" und einer der Gründer der Electronic Frontier Foundation (EFF).

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Thema Vertrauen wird sich auch der US-amerikanische Juraprofessor Lawrence Lessig widmen. Zudem wird unter anderem ausführlich über den Wahlcomputer-Hack diskutiert: Rop Gonggrijp wird am ersten Tag über die Folgen des Hacks berichten, mit dem gravierende Sicherheitslücken bei Wahlcomputern der Firma Nedap aufgezeigt werden. Ulrich Wiesner wird anschließend in seinem Vortrag "Hacking the Electoral Law" über den Fortgang seines Einspruchs gegen die Verwendung von Wahlcomputern bei der Bundestagswahl in Deutschland berichten.

Stellenmarkt
  1. IT-Inhouse Consultant (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
  2. Service Manager Datenbanksysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
Detailsuche

Mehrere Vorträge beschäftigen sich mit dem fortschreitenden Verlust von Bürgerrechten. Ob Informationen zur Vorratsdatenspeicherung, zur Verwendung von Biometrie in Ausweisdokumenten, zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte - "die aktuell von der Politik geplanten technischen Großabenteuer kommen auch dieses Jahr nicht zu kurz", kündigt der CCC an.

Felix Domke und Michael Steil werden neue Erkenntnisse zum Hacking von Xbox 360, PlayStation 3 und Wii vorstellen. Neue Sicherheitslücken in Web-2.0-Applikationen wollen Giorgio Fedon und Stefano Di Paola vorstellen. Jacob Appelbaum und Ralf-Philipp Weinmann berichten über Sicherheitsanalysen bei FileVault, der Festplattenverschlüsselung von Apple.

Im Projektbereich wird es unter anderem einen Vortrag von Christian Daniel und Thomas Kleffel zum Selbstbau eines kompletten DVB-T-Senders geben. Parallel dazu werden alle Vorträge live über DVB-T übertragen, so dass jeder Teilnehmer überall in und am bcc mit seinem Laptop oder anderen Empfangsgeräten die Vorträge verfolgen kann, ein DVB-T-Empfänger vorausgesetzt.

Das Projekt "Sputnik" will auf dem 23C3 spielerisch demonstrieren, wie gut heute technische Überwachung realisierbar ist - auf Basis von RFID-Technik können sich Besucher innerhalb des Veranstaltungsgebäudes orten lassen. Die Sputnik zu Grunde liegende Technik wird auf dem Congress unter einer freien Lizenz veröffentlicht.

Lawblogger Udo Vetter wird über das Thema Hausdurchsuchung und Hardwarebeschlagnahme einen groben Überblick geben und die neuen Pläne zur Änderung des Strafrechts bei der Verwendung von so genannten "Hackertools" wird ebenfalls diskutiert. Peter Voigt will über die praktischen Auswirkungen der aktuell geplanten Strafrechtsänderung berichten. Auch juristische Fragen der Mitbenutzung fremder WLANs werden in einem eigenen Vortrag diskutiert.

Das komplette Programm des 23C3 findet sich unter events.ccc.de/congress/2006/Fahrplan. Der Eintritt für alle vier Tage kostet für CCC-Mitglieder 50,- Euro, alle anderen Besucher zahlen 80,- Euro. Zudem gibt es Business-Tickets und Ermäßigungen für Schüler. Die Veranstaltung und die Vorbereitungen werden im Rahmen eines Blogs begleitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /