Abo
  • Services:

Werbung in Computerspielen - herausgeschmissenes Geld?

Derzeit kaum bis gar keine Wahrnehmung durch den Spieler

Laut der Studie des britischen Beratungsunternehmens Bunnyfoot ist die Wahrnehmung von in Computer- und Videospiele eingebetteter Werbung im Vergleich zu anderen Werbeformen vergleichsweise niedrig. Selbst bei den Spielen, in denen die Werbung besser zur Geltung kam, konnten sich Spieler hinterher nur selten an die zu sehende Werbung erinnern oder sie wiedererkennen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bunnyfoot hat sich auf Analysen von Nutzerverhalten auch mittels Eye-Tracking und der Messung von emotionalen Zuständen spezialisiert. Im Rahmen der laut Bunnyfoot unabhängigen Studie wurden 120 erwachsene Spieler mittels Eye-Tracking in einem von acht berücksichtigten Sportspielen getestet, die ihren Vorlieben am ehesten entsprach - darunter auch Gran Turismo 3, NBA Live und Project Gotham Racing 3.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. Deutsche Post DHL Group, Troisdorf

Die Aufmerksamkeit der Nutzer für die derzeit primär in Sportspiele eingebundene Sponsoren-Werbung sei dramatisch gefallen, so Bunnyfoot. Insgesamt seien erstaunliche Unterschiede in der Wahrnehmung festgestellt worden, im Allgemeinen werde die Werbung aber kaum registriert. Die höchste Aufmerksamkeit hatte zwar die Werbung in NBA Live und Smackdown Vs Raw, doch die Erinnerung und Wiedererkennung der Werbung nach dem Spiel sei überraschend schlecht gewesen.

Dieses Ergebnis sei bei allen berücksichtigten Spielen festzustellen gewesen, so Bunnyfoot. Beim Xbox-360-Spiel hätten die Spieler die Werbung sogar gar nicht wahrgenommen. Laut Bunnyfoot zeige das eindeutig, wie wenig In-Game-Werbung derzeit die Konsumenten-Aufmerksamkeit auf sich zieht, geschweige denn ihn beeinflussen kann - obwohl die Werbung wie in echten Sportveranstaltungen präsentiert wird. Nur ist da der Zuschauer nicht damit beschäftigt, die Spieler zu steuern.

"Diese Ergebnisse spiegeln die Sorge der Industrie in Bezug auf den Markenwert und der Renditeberechnung [von In-Game-Werbung] wider", so Alison Walton, die Leiterin von Bunnyfoots Eye-Tracking-Abteilung. Nicht ganz uneigennützig empfiehlt das Unternehmen deshalb auch die genaue Analyse des Nutzerverhaltens, damit potenzielle Werbeträger den Erfolg von Werbekampagnen in Spielen - vielleicht auch schon im Vorfeld - besser bewerten können.

Spieleentwickler und Publisher erhoffen sich von Werbung in Computer- und Videospielen zusätzliche Einnahmequellen. Da Spiele das Fernsehen vor allem bei für die Werbetreibenden interessanten jüngeren Zielgruppen immer mehr zum Begleitmedium zu machen scheinen, wächst auch das Interesse an Werbe- und Sponsoring-Möglichkeiten. Mit einer einfachen Platzierung von virtuellen Werbetafeln ist es aber dem Studienergebnis zufolge nicht getan.

Insofern bleibt abzuwarten, wie erfolgreich etwa die bald in Counter-Strike auftauchende Werbung sein wird. Die Reichweite ist da und die Spielminuten können laut Entwicklerstudio Valve durchaus mit dem Fernsehen mithalten, nur sind die Spieler auf ganz andere Dinge konzentriert. Der Weg in Richtung Product Placement im Bereich In-Game-Werbung ist jedoch schon vorgezeichnet, wie Ankündigungen etwa des Vermarkters IGA Worldwide zeigen, an dem übrigens mit Intel der für den E-Sport wohl wichtigste Sponsor und Werbetreibende beteiligt ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (Vergleichspreis 399€)
  2. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)
  3. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  4. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)

King Euro 02. Jan 2007

Das Kartellamt hat den Leutchen von Pro7Sat1 gesagt, dass sie kein PayTV machen dürfen...

Big-Yee 01. Jan 2007

Spiel mal auf dem Nürnburgring. Dort ist ganz groß BMW-Werbung an so Brücken über der...

them00n 25. Dez 2006

n.T.

K. L. 24. Dez 2006

Hallo, also irgendwie kann man solche Ergebnisse soweiso schlecht einschätzen. Mich würde...

kill-1 23. Dez 2006

Und das andere klassische Zitat: "Ohne Werbung wäre ich Millionär" J.P. Getty - Milliardär


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


      K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
      K-Byte
      Byton fährt ein irres Tempo

      Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
      Ein Bericht von Dirk Kunde

      1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
      2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
      3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

        •  /