• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom Austria kauft Festnetz- und Internetanbieter eTel

Kaufpreis von rund 90 Millionen Euro vereinbart

Die Telekom Austria hat den ebenfalls aus Österreich stammenden Festnetz- und Internetanbieter eTel für rund 90 Millionen Euro übernommen. Darin enthalten sind auch die Auslandsaktivitäten in Ungarn, Tschechien, der Slowakei und Polen.

Artikel veröffentlicht am ,

ETel bietet Sprachtelefonie, Internet und Datendienste an und agiert in Österreich als so genannter "virtueller" Mobilfunkanbieter in Österreich, d.h. das Unternehmen operiert in diesem Bereich ohne eigenes Netz.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ansbach
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

"Wir sind erfreut, dass wir an der Weiterentwicklung des österreichischen Festnetzmarktes mitwirken. Wir werden auch in Zukunft bestrebt sein, den bestehenden und zukünftigen Kunden den besten Service anzubieten. Darüber hinaus bietet dieser Schritt die Möglichkeit, unsere Präsenz in Mittel- und Osteuropa auszubauen und ergänzt unsere Position sowohl bei Klein- und Mittelbetrieben als auch im österreichischen Breitband-Markt", sagte Rudolf Fischer, Generaldirektor Stellvertreter von Telekom Austria und CEO Wireline.

ETel hatte 2005 einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro erzielt. Noch steht die Genehmigung der Wettbewerbsbehörden für den geplanten Zusammenschluss aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

Manuel1986 09. Mai 2007

das sind standardpreise in Ö, hier ist das internet bisschen teurer als in D, auch bei...

Pascal Beckmann 29. Dez 2006

Ist es möglich nur einen DSL Vertrag abzuschliesen ohne Telefonflatrate? Kann ich...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

    •  /