Abo
  • Services:

Onkyo-Videorekorder codiert direkt für Sonys PSP

Auch für andere Mobilgeräte nutzbar

Onkyo hat in Japan einen kleinen Videorekorder vorgestellt, der das eingespeiste Videosignal sofort und ohne Umwege über einen PC in das Sony-PlayStation-Portable-Format umwandelt. Auch Handys, die MPEG4 bzw. 3GPP abspielen können, werden unterstützt. Der Onkyo VR-1000J speichert direkt auf einsteckbare Memory Sticks oder SD-Speicherkarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Einen eigenen Fernsehtuner besitzt der VR-1000J nicht, so dass immer ein entsprechendes Signal bereitgestellt werden muss, sei es aus einem DVD-Player, einem Fernseher, Videorekorder oder auch vom Videoausgang des Rechners.

Onkyo VR-1000J
Onkyo VR-1000J
Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)
  2. Software AG, Berlin

Wie ein normaler Videorekorder hat auch der VR-1000J einige Funktionstasten zum Starten und Stoppen der "Aufnahme". Er leitet nur diese Tastendrücke nicht an die angeschlossenen Geräte weiter, sondern beschränkt sich bei der Befehlsannahme auf seine Codier-Tätigkeiten.

Das Resultat sind Videos mit 320 x 240 oder 176 x 144 Pixeln Auflösung und bis zu 30 Bildern pro Sekunde samt Stereoton. Der Onkyo-Rekorder misst 151 x 156 x 59 und sitzt in einem pyramidenförmigen Gehäuse. Er bringt 238 Gramm auf die Waage und wird per externes Netzteil mit Strom versorgt. Neben einem analogen Stereo-Eingang ist ein Composit-Anschluss vorhanden.

In Japan will Onkyo den VR-1000J ab Ende Dezember 2006 auf den Markt bringen. Einen Preis teilte das Unternehmen bislang genauso wenig mit wie die Information, ob das Gerät auch in Europa in den Handel kommt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  2. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

D-FENS 24. Dez 2006

Nein, das ist (oder besser: war) Aiwa.


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /