Abo
  • Services:
Anzeige

Doch kein Aus für DVD in China

Alles nur ein Missverständnis

Nachdem eine Reihe führender chinesischer Hersteller von DVD-Playern das Aus für die DVD verkündet hatte, machten sie nun einen Rückzieher. Nach dem Motto "War nicht so gemeint" beruhigen sie die Lieferanten von Chips für DVD-Laufwerke mit der Nachricht, dass sie lediglich weniger DVD-Laufwerke herstellen wollen als bisher.

Die Nachricht ging Anfang Dezember 2006 um die Welt: Bis Ende 2008, so hieß es in der China Daily, solle die Produktion von DVD-Playern auslaufen. Als Ersatz solle die Enhanced Versatile Disc (EVD), eine chinesische Eigenentwicklung, in die Haushalte Einzug halten. Auf diese Weise wollten die Hersteller nicht nur teure Lizenzgebühren an die Halter der DVD-Patente sparen, sondern gleichzeitig den neuen, teuren Medien HD-DVD und Blu-ray eine billige Alternative entgegensetzen.

Anzeige

Mit der Ankündigung hatten die DVD-Player-Hersteller für erhebliche Unruhe unter ihren Technologie-Lieferanten gesorgt. Die Hersteller von Chipsätzen für DVD-Laufwerke sahen ihr profitables Geschäft bedroht. Anrufe bei den Mitgliedern der EVD-Allianz beruhigten sie sehr schnell. Die Ankündigung der EVD-Allianz "stimmte nicht", wie Tim Vehling von LSI Logic aus Anrufen bei Herstellern erfuhr.

Die Hersteller sind vorsichtig: "Wir würden es nicht riskieren, aus der Produktion von DVD- oder HD-DVD-Playern auszusteigen, einzig und allein um einen einheimischen Standard zu unterstützen", sagte Chao Chen von Amoi Electronics gegenüber der EETimes.

Amoi Electronics ist ebenfalls Mitglied der EVD-Allianz. Statt eines plötzlichen Wechsels streben die Hersteller vielmehr an, die Produktion von Laufwerken mit der konkurrierenden EVD-Technik allmählich zu steigern. Schätzungen reichen von einem Verhältnis DVD:EVD von 35 zu 65 bis 50 zu 50 Prozent der produzierten Abspielgeräte im Jahr 2008.
[von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
die dumme sau 23. Dez 2006

also ich halte das ganze für puren unsinn. wenn der westen klug ist, und das wird er...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Host Europe GmbH, Hürth
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. ETAS GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  2. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  3. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  4. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  5. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  6. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  7. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  8. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  9. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  10. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Wenig neues

    Ach | 09:52

  2. Re: Frontantrieb...

    Steffo | 09:45

  3. Re: Auch Zusteller haben ein Recht auf Privatsphäre!

    Theoretiker | 09:45

  4. Re: und woher kommen die Rohstoffe für die Batterie?

    Der Supporter | 09:44

  5. Re: naja ...ich setze da auf altbewährtes

    Theoretiker | 09:43


  1. 09:02

  2. 19:05

  3. 17:08

  4. 16:30

  5. 16:17

  6. 15:49

  7. 15:20

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel