Abo
  • Services:
Anzeige

Gameforge übernimmt Ryzom

... inkl. Geschäftsbetrieb des Entwicklungsstudios Nevrax

Die Karlsruher Browser-Spieleschmiede Gameforge AG übernimmt mit sofortiger Wirkung das Online-Rollenspiel "The Saga of Ryzom" und das französische Entwicklerstudio Nevrax gleich dazu. Damit ist zwar die vom Free-Ryzom-Team erhoffte Ryzom-Zukunft als freie Software dahin, aber die Arbeitsplätze scheinen vorerst gesichert zu sein - bisher sah es so aus, als ob das nicht mehr passieren würde.

Nevrax wird in die neu gegründete französische Gameforge-Niederlassung in Paris übergehen, einer 100-prozentigen Tochter der Gameforge AG. Beim deutschen Entwickler und Publisher erhofft man sich durch die eigene Basis von weltweit rund 4,5 Millionen aktiven Spielern einen "soliden Ausgangspunkt"" für die Stärkung und Weiterentwicklung von "The Saga of Ryzom". Mit der Gameforge-Tochter Gameforge 4D ist das Unternehmen bereits als Publisher für Massively Multiplayer Online Games aktiv.

Anzeige

"The Saga of Ryzom" ist ein herausragendes Spiel mit hohem Potenzial. Wir sahen die Chance, ein hochwertiges Produkt sowie qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und darüber hinaus in Frankreich, einem unserer wichtigsten Märkte, eine Niederlassung zu gründen. Da mussten wir einfach zuschlagen", so Klaas Kersting, Vorstand und Gründer der Gameforge AG.

"Zusammen mit unseren zukünftigen Mitarbeitern werden wir an der Weiterentwicklung des Titels feilen und unseren Spielern ein wirklich fantastisches Produkt anbieten. 'The Saga of Ryzom' wird von unseren Erfahrungen im Community-Management, Marketing und im Publishing profitieren", so Kersting weiter.

Nevrax hatte in der Tat das Problem, nicht genügend Werbung für das eigene Spiel betreiben und auch nach der Veröffentlichung der "Bau-Dir-Dein-eigenes-Abenteuer"-Erweiterung Ryzom Ring und eines kostenlosen Spielbereichs nicht genügend Abonnenten an sich binden zu können. Der Erfolg vom Marktführer World of Warcraft habe Ryzom zudem viele potenzielle Spieler gekostet, wie Nevrax-CEO Milko Berset vor einigen Monaten gegenüber Golem.de erklärte.

Die Gameforge AG eröffnet mit der französischen Niederlassung in Paris die erste ausländische Vertretung.


eye home zur Startseite
guest 19. Aug 2007

was heisst hier kersting? hat ogame nicht dieser rösner oder wie der heisst mit...

Uhrmacher 23. Dez 2006

Ich bezog mich darauf das die FSF mein geistiges Eigentum nicht anerkennt, wie der...

Suomynona 22. Dez 2006

Aber sicher, wofuer lebt man denn noch, wenn man keine Traeume mehr hat? Aber um auf...

rofler 22. Dez 2006

Oh ein Fachmann, schade nur dass du die Quellenangaben für deine Zahlen vergessen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. D. Lechner GmbH, Rothenburg ob der Tauber
  2. TAP.DE Solutions GmbH, München
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. implexis GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: You are not prepared!

    Mingfu | 23:03

  2. Re: Ganz krasse Idee!

    CerealD | 22:56

  3. Art 38 GG Abs. 1 gilt also nicht für Abgeordnete...

    Dadie | 22:54

  4. Re: So ein Müll

    Teebecher | 22:52

  5. Re: Der Kunde muss für eine Leistung bezahlen...

    CerealD | 22:51


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel