Abo
  • Services:

US-Plattenfirmen klagen gegen AllOfMP3

Angeblicher Streitwert von 1,65 Billionen US-Dollar

Berichten von US-Tageszeitungen zufolge haben vier große Plattenfirmen in den USA eine Klage gegen dem umstrittenen Online-Anbieter von Musik AllOfMP3.com eingereicht. Die Labels sollen bis über eine Billion US-Dollar Schadensersatz fordern.

Artikel veröffentlicht am ,

So berichtet die "Washington Post" unter Berufung auf eine Meldung der Nachrichtenagentur "Associated Press", dass unter anderem die Labels Arista, Warner, Capitol Records und UMG vor einem New Yorker Gericht Klage eingereicht hätten. Die Klage soll der Zeitung vorliegen und den Vorwurf enthalten: "Das gesamte Geschäftsmodell des Beklagten (...) basiert nur auf massiven Verletzungen der exklusiven Rechte der Kläger, die durch den Copyright Act und das Gesetz des Staates New York geschützt sind."

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn

Die Washington Post nennt keinen Streitwert. Den will aber die "New York Post" erfahren haben. Demnach hat auch die "Recording Industry Association of America" (RIAA) die Klage in Vertretung der Major-Labels EMI, Sony BMG, Universal Music und Warner Music eingereicht. Die RIAA soll dafür AllOfMP3 von Juni bis November 2006 beobachtet haben und geht für diesen Zeitraum von 11 Millionen verkauften Songs aus. Jeden Song soll die RIAA als Verstoß gegen das Urheberrecht werten, der mit 150.000,- US-Dollar zu werten sei. Das ergebe dann, so rechnet das Blatt vor, 1,65 Billionen US-Dollar.

AllOfMP3 und das dahinter stehende Unternehmen "Mediaservices" hat sich in der Vergangenheit stets darauf berufen, über die russische Verwertungsgesellschaft "ROMS" einen Teil seiner Einnahmen an Künstler und Rechteinhaber abzuführen. Die westlichen Plattenfirmen hatten das aber nie anerkannt. Laut des Berichts der Washington Post geben die Labels in der Klage auch an, für den Verkauf der Songs "keine 5 Cent" zu sehen. Ob das nun bedeutet, dass sie Musikunternehmen keinerlei Einnahmen durch AllOfMP3 haben, oder nur sehr geringe, ist bisher nicht bekannt.

Ebenso ist unklar, warum die Klage gerade jetzt erfolgte. Russland hatte sich als Beitrittsbedingung zur Welthandelsorganisation WTO bereits verpflichtet, bis zum 1. Juni 2007 ein Gesetz zu erlassen, das den Dienst von AllOfMP3 für illegal erklärt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Youssarian 25. Dez 2006

Welche deutschen Sonderzeichen bleiben übrig, nachdem Du die Umlaute und "ß" bereits...

Bouncy 24. Dez 2006

du hast nicht verstanden was er sagen will trotz dieses kleinen fehlers den er in seiner...

abcd 23. Dez 2006

ähm, hast du jemand eine WMA legal gedownloaded ? Jedes Files darfst du x Male auf eine...

abcd 22. Dez 2006

Das ist genauso schwachsinn, denn alle Usenet-Provider synchronisieren Ihre eigenen...

geezus 22. Dez 2006

music.download.com emusic.com Diese sind legal.


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /