Abo
  • Services:

US-Plattenfirmen klagen gegen AllOfMP3

Angeblicher Streitwert von 1,65 Billionen US-Dollar

Berichten von US-Tageszeitungen zufolge haben vier große Plattenfirmen in den USA eine Klage gegen dem umstrittenen Online-Anbieter von Musik AllOfMP3.com eingereicht. Die Labels sollen bis über eine Billion US-Dollar Schadensersatz fordern.

Artikel veröffentlicht am ,

So berichtet die "Washington Post" unter Berufung auf eine Meldung der Nachrichtenagentur "Associated Press", dass unter anderem die Labels Arista, Warner, Capitol Records und UMG vor einem New Yorker Gericht Klage eingereicht hätten. Die Klage soll der Zeitung vorliegen und den Vorwurf enthalten: "Das gesamte Geschäftsmodell des Beklagten (...) basiert nur auf massiven Verletzungen der exklusiven Rechte der Kläger, die durch den Copyright Act und das Gesetz des Staates New York geschützt sind."

Stellenmarkt
  1. Ipsos GmbH, Nürnberg
  2. persona service AG & Co. KG, Lüdenscheid bei Dortmund

Die Washington Post nennt keinen Streitwert. Den will aber die "New York Post" erfahren haben. Demnach hat auch die "Recording Industry Association of America" (RIAA) die Klage in Vertretung der Major-Labels EMI, Sony BMG, Universal Music und Warner Music eingereicht. Die RIAA soll dafür AllOfMP3 von Juni bis November 2006 beobachtet haben und geht für diesen Zeitraum von 11 Millionen verkauften Songs aus. Jeden Song soll die RIAA als Verstoß gegen das Urheberrecht werten, der mit 150.000,- US-Dollar zu werten sei. Das ergebe dann, so rechnet das Blatt vor, 1,65 Billionen US-Dollar.

AllOfMP3 und das dahinter stehende Unternehmen "Mediaservices" hat sich in der Vergangenheit stets darauf berufen, über die russische Verwertungsgesellschaft "ROMS" einen Teil seiner Einnahmen an Künstler und Rechteinhaber abzuführen. Die westlichen Plattenfirmen hatten das aber nie anerkannt. Laut des Berichts der Washington Post geben die Labels in der Klage auch an, für den Verkauf der Songs "keine 5 Cent" zu sehen. Ob das nun bedeutet, dass sie Musikunternehmen keinerlei Einnahmen durch AllOfMP3 haben, oder nur sehr geringe, ist bisher nicht bekannt.

Ebenso ist unklar, warum die Klage gerade jetzt erfolgte. Russland hatte sich als Beitrittsbedingung zur Welthandelsorganisation WTO bereits verpflichtet, bis zum 1. Juni 2007 ein Gesetz zu erlassen, das den Dienst von AllOfMP3 für illegal erklärt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 10,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 14,95€
  4. 24,99€

Youssarian 25. Dez 2006

Welche deutschen Sonderzeichen bleiben übrig, nachdem Du die Umlaute und "ß" bereits...

Bouncy 24. Dez 2006

du hast nicht verstanden was er sagen will trotz dieses kleinen fehlers den er in seiner...

abcd 23. Dez 2006

ähm, hast du jemand eine WMA legal gedownloaded ? Jedes Files darfst du x Male auf eine...

abcd 22. Dez 2006

Das ist genauso schwachsinn, denn alle Usenet-Provider synchronisieren Ihre eigenen...

geezus 22. Dez 2006

music.download.com emusic.com Diese sind legal.


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /