Abo
  • Services:

Hohe Haftstrafen für Millionenbetrug mit Dialern

Dennoch werden mutmaßlich erbeutete Gelder nicht eingezogen

Im so genannten "Osnabrücker Dialer-Prozess" hat das niedersächsische Landgericht nun ein weiteres Urteil gesprochen. Die beiden Hauptbeschuldigten wurden dabei zu Haftstrafen verurteilt, bei ihnen gefundenes Geld wird jedoch nicht eingezogen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Landgericht Osnabrück befand die beiden Angeklagten des banden- und gewerbsmäßigen Betruges für schuldig. Sie wurden zu 4 Jahren bzw. 3 Jahren und 3 Monaten Haft verurteilt. Sie sollen von Juli 2002 bis September 2003 durch den Einsatz von legalen sowie illegalen Dialer-Programmen nach Auffassung des Gerichts mindestens rund 12 Millionen Euro erbeutet haben. Wie der Bayerische Rundfunk von der Urteilsverkündung berichtete, ging die Staatsanwaltschaft von mindestens 160.000 Geschädigten aus, die sich die Dialer vor allem über Erotik-Webseiten eingefangen hätten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Wie das Gericht mitteilte, wurde dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf den so genannten "erweiterten Verfall" nicht stattgegeben. Die veranschlagten 7,75 Millionen Euro werden demnach vorerst nicht eingezogen. Laut einer Erklärung der Kammer sei das juristisch nicht möglich, da die Opfer auch Anspruch auf Erstattung ihrer Kosten hätten. Zudem sei durch die noch immer unklaren finanziellen Aktivitäten der Verurteilten " nicht mit der erforderlichen Sicherheit festzustellen", dass die Gelder aus Straftaten stammen würden, meint das Gericht. Wie die Kammer jedoch betont, ist das Urteil noch nicht rechtskräftig.

Das gilt nicht für zwei andere Urteile in diesem Fall: Zwei weitere Beschuldigte waren im Juni 2006 bereits zu einem Jahr und 10 Monaten bzw. einem Jahr und 6 Monaten verurteilt wurden, die Haftstrafen wurden jedoch zur Bewährung ausgesetzt. Die beiden Männer hatten umfangreiche Aussagen im Verfahren gemacht, die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft aber nur teilweise eingeräumt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Exedore 21. Dez 2006

Schon klar, da der Fehler aber oben schon von nem anderen gemacht worden ist, dachte ich...

manne 21. Dez 2006

Und ist das nun alles OK für Euch ? Ich schreibe unter der Domain www.milanstation.de im...

Sir Paul 21. Dez 2006

Wobei der angebliche Schaden reine Hochrechnungen sind. Fuer mich ist der Dialer Betrug...

bruno mueller 21. Dez 2006

Und wenn du bei Rot über die Straße gehst bekommste Höchststrafe!! MfG

gäääh 21. Dez 2006

beim versuch mich über diesen armselige trollversuch aufzuregen bin ich doch tatsächlich...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /