Abo
  • Services:

Gehärteter und wasserfester Tablet-PC

Kompakter Rechner mit Touchscreen nach MIL-Standard

Das deutsche Unternehmen Acturion bietet mit seinem "Victum-Tablet 27" einen besonders robusten Tablet-PC an. Das Gerät soll die militärische US-Norm "MIL-STD 810F" erfüllen und ist damit nicht nur spritzwassergeschützt, sondern auch immun gegen bestimmte andere Belastungen wie etwa Gase und Vibrationen.

Artikel veröffentlicht am ,

Acturion empfiehlt den Victum aber nicht ausdrücklich für kriegerischen Einsatz, sondern vor allem als PC in industriellen Umgebungen. So ist das Gerät für den Einbau in Fahrzeugen unter anderem mit einem Netzteil zu haben, das mit Gleichstrom von 10 bis 32 Volt zurechtkommt. Dort lässt es sich über vier Schraubgewinde an der Rückseite des gekapselten Leichtmetallgehäuses befestigen. Für Industrie-Anwendungen steht auch noch eine serielle Schnittstelle (RS-232) zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  2. Handwerkskammer für Mittelfranken, Nürnberg

Victum Tablet 27
Victum Tablet 27
Das 10,4-Zoll-Display ist als Touchscreen für Stiftbedienung ausgelegt und bietet eine Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten. Eine der vielen Optionen, mit denen der mobile Rechner bestellt werden kann, besteht aus einem Polarisationsfilter, der auch ein Ablesen im prallen Sonnenlicht erlauben soll. Zudem ist auch eine Festplattenheizung gegen Aufpreis erhältlich - bei Temperaturen nahe des Nullpunkts starten die Massenspeicher durch eingedickte Flüssigkeitslager sonst nicht. Alternativ ist das Gerät auch mit einem Flash-Speicher als Festplattenersatz zu haben.

Angetrieben wird der Rechner von einem Pentium M in der Ultra-Low-Voltage-Version mit nur einem Kern und 1,1 GHz. Als Chipsatz dient Intels 855GM, der auch für die Grafikausgabe verantwortlich ist. Integriert sind außerdem ein PC-Card-Steckplatz, USB 2.0 und ein 56k-Modem. Einen Ethernet-Anschluss gibt es jedoch nur über ein Modul, das in die "X-Bay" am Tablet-PC geschoben wird. Hier stehen verschiedene Ausführungen, unter anderem mit zusätzlichen seriellen Schnittstellen, GSM-Funkmodem und GPS-Empfänger zur Verfügung. Wechselbar ist auch der Akku, und zwar im laufenden Betrieb - der Rechner wird dabei über eine zusätzliche Zelle im Inneren des Geräts versorgt. Mit beiden Stromspeichern verspricht der Hersteller rund fünf Stunden Akku-Laufzeit.

Der Victum-Tablet 27 wiegt 2,2 Kilogramm und wird nur auf Bestellung in der jeweiligen Wunschkonfiguration gefertigt. Acturion gibt einen Startpreis von 2.850,- Euro plus Mehrwertsteuer an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Pepeter 26. Dez 2006

Das ist falsch. Die Spannung konstant zu halten ist seitens der Elektroversorger kaum...

Viserys 22. Dez 2006

Sorry aber gehärtet heisst eigentlich nichts anderes als das die Komponenten gegen EMP...

gealany 21. Dez 2006

Kann man ein schönes Navi draus machen. Map&Guide installiert, GPS-Maus ran und los...

Sukram71 21. Dez 2006

Du meinst Pistolenkugel ... :) Aber ansonsten hast du natürlich völlig recht.

Hausmann 2.0 21. Dez 2006

Elektronische Geräte sollten pflegeleicht sein wie eine Edelstahlspüle.


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /