• IT-Karriere:
  • Services:

CSS10 - Cascading Stylesheets feiern 10. Geburtstag

W3C veröffentlicht neue Version des Validator

Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass das World Wide Web Consortium die erste fertige Spezifikation der Stylesheet-Sprache CSS veröffentlicht hat. Passend zum Jubiläum veröffentlicht das Konsortium eine neue Version des Validator und Golem.de warf einen kurzen Blick auf die vergangenen Jahre der CSS-Entwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einem Tag Verspätung - erst am 19. Dezember 2006 - feierte das World Wide Web Consortium (W3C) den 10. Geburtstag der Stylesheet-Sprache CSS. Bereits am 17. Dezember 1996 veröffentlichte das W3C die Version 1.0 seiner CSS-Spezifikation inmitten eines tobenden Browserkrieges zwischen Netscape (jetzt AOL) und Microsoft, den letztendlich Microsoft für sich entschied.

CSS war nicht zuletzt wegen der mehr als mangelhaften Unterstützung über eine Javascript-Emulation (JSSS) in Netscapes Browser der Version 4.x ein Problem. Die Nutzung von CSS 1 und des zwei Jahre später erschienenen CSS 2 ließ so manche Kinnlade herunterklappen, angesichts des "zerschossenen" Layouts. Aber auch der Internet Explorer bis hinauf zur Version 6.0 hat so seine Schwierigkeiten mit CSS.

Verschiedene Boxmodelle, der Quirks-Mode und etliche Fehler machen die Nutzung von CSS bis heute zu einer Herausforderung, so dass ein Teil der Webdesigner sich auf Regeln zur Schriftformatierung beschränkt und bestenfalls einen "Hover"-Effekt über Links nutzt. Vererbung, Spezifität, Pseudoelemente und Positionierung blieben CSS-Spielwiesen wie A List Apart vorbehalten und beeindruckende Demos (CSS1: Complexspiral/Glassy-Demo) ein Wunschtraum.

Die Angst vor Style Sheets bestimmte das Bild der Webdesigner, wie Jeffrey Zeldman es einmal formulierte - die Angst vor neuer Technik und vor den Kunden der Webdesigner. Doch die Vorteile lagen auf der Hand: Reduktion der Bandbreite und einfaches Anpassen des Layouts, zu einer Zeit, als Template-basiertes Webdesign noch nicht sehr verbreitet war und der alte Modem-Anschluss noch zum Alltag gehörte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
CSS10 - Cascading Stylesheets feiern 10. Geburtstag 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote

hbb 23. Dez 2006

Na toll... anstelle einer Tabelle hab ich nun ein div-Wirrwarr... Damit ist die Sache...

Kami 22. Dez 2006

Nein, aber gutes Allgemeinwissen sollte vorhanden sein. Das ist Spezialwissen. Peinlich...

simsalabimbambum 21. Dez 2006

hmm, ich könnte sogar ohne Internet leben.

steftyp 21. Dez 2006

In Sachen Konformität gegenüber WebStandards hätte ich keine Version des IEs jemals...

Jordigl 21. Dez 2006

Hallo allerseits, Der oben referierte Artikel weist beim W3C Validator 33 Fehler auf...


Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /