Abo
  • Services:

CSS10 - Cascading Stylesheets feiern 10. Geburtstag

W3C veröffentlicht neue Version des Validator

Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass das World Wide Web Consortium die erste fertige Spezifikation der Stylesheet-Sprache CSS veröffentlicht hat. Passend zum Jubiläum veröffentlicht das Konsortium eine neue Version des Validator und Golem.de warf einen kurzen Blick auf die vergangenen Jahre der CSS-Entwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einem Tag Verspätung - erst am 19. Dezember 2006 - feierte das World Wide Web Consortium (W3C) den 10. Geburtstag der Stylesheet-Sprache CSS. Bereits am 17. Dezember 1996 veröffentlichte das W3C die Version 1.0 seiner CSS-Spezifikation inmitten eines tobenden Browserkrieges zwischen Netscape (jetzt AOL) und Microsoft, den letztendlich Microsoft für sich entschied.

CSS war nicht zuletzt wegen der mehr als mangelhaften Unterstützung über eine Javascript-Emulation (JSSS) in Netscapes Browser der Version 4.x ein Problem. Die Nutzung von CSS 1 und des zwei Jahre später erschienenen CSS 2 ließ so manche Kinnlade herunterklappen, angesichts des "zerschossenen" Layouts. Aber auch der Internet Explorer bis hinauf zur Version 6.0 hat so seine Schwierigkeiten mit CSS.

Verschiedene Boxmodelle, der Quirks-Mode und etliche Fehler machen die Nutzung von CSS bis heute zu einer Herausforderung, so dass ein Teil der Webdesigner sich auf Regeln zur Schriftformatierung beschränkt und bestenfalls einen "Hover"-Effekt über Links nutzt. Vererbung, Spezifität, Pseudoelemente und Positionierung blieben CSS-Spielwiesen wie A List Apart vorbehalten und beeindruckende Demos (CSS1: Complexspiral/Glassy-Demo) ein Wunschtraum.

Die Angst vor Style Sheets bestimmte das Bild der Webdesigner, wie Jeffrey Zeldman es einmal formulierte - die Angst vor neuer Technik und vor den Kunden der Webdesigner. Doch die Vorteile lagen auf der Hand: Reduktion der Bandbreite und einfaches Anpassen des Layouts, zu einer Zeit, als Template-basiertes Webdesign noch nicht sehr verbreitet war und der alte Modem-Anschluss noch zum Alltag gehörte.

CSS10 - Cascading Stylesheets feiern 10. Geburtstag 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (-37%) 37,99€
  3. 3,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

hbb 23. Dez 2006

Na toll... anstelle einer Tabelle hab ich nun ein div-Wirrwarr... Damit ist die Sache...

Kami 22. Dez 2006

Nein, aber gutes Allgemeinwissen sollte vorhanden sein. Das ist Spezialwissen. Peinlich...

simsalabimbambum 21. Dez 2006

hmm, ich könnte sogar ohne Internet leben.

steftyp 21. Dez 2006

In Sachen Konformität gegenüber WebStandards hätte ich keine Version des IEs jemals...

Jordigl 21. Dez 2006

Hallo allerseits, Der oben referierte Artikel weist beim W3C Validator 33 Fehler auf...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /