Abo
  • IT-Karriere:

Mozilla schließt Sicherheitslücken

Neue Versionen von Firefox und Thunderbird erschienen

Der Mozilla-Browser Firefox ist in den Versionen 2.0.0.1 und 1.5.0.9 erschienen, mit denen die Entwickler einige Sicherheitslücken des Browsers schließen. Gleiches gilt auch für den E-Mail-Client Thunderbird 1.5, der von einigen der Lücken ebenfalls betroffen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Beseitigt wurde sowohl in Firefox 2.0.0.1 und 1.5.0.9 unter anderem eine Möglichkeit, über einen Fehler in der SVG-Verarbeitung des Browsers Code einzuschleusen. Eine Möglichkeit, über die JavaScript-Funktion watch() mehr Rechte zu erlangen und ggf. Malware auf einem Rechner zu installieren, betraf neben Firefox auch Thunderbird, der ebenfalls in der Version 1.5.0.9 veröffentlicht wurde.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Zu Abstürzen kann ein Fehler in LiveConnect führen, das die Brücke zwischen Java-Applets und JavaScript schlägt. Die Behebung einiger weiterer Fehler soll sowohl Firefox als auch Thunderbird stabiler machen. In der Windows-Version wurde zudem ein Buffer-Overflow beseitigt, der sich über CSS-Cursor auslösen lässt.

Mit Thunderbird 1.5.0.9 hat das Mozilla-Team nach gut einem Monat auch einen kritischen Fehler beseitigt, der für das Verschwinden bestimmter Mails verantwortlich gemacht wurde. Verzögerungen im zeitintensiven und komplizierten Veröffentlichungsprozess sollen für die lange Wartezeit verantwortlich sein.

Zudem wurde in Firefox 2.0.0.1 ein XSS-Problem beseitigt, mit dem es möglich ist, den Cross-Site-Scripting-Schutz des Browsers zu umgehen.

Die neuen Versionen 2.0.0.1 und 1.5.0.9 von Firefox sowie Thunderbird 1.5.0.9 stehen ab sofort unter mozilla.com zum Download bereit. Firefox-1.5.0.9-Nutzern empfiehlt Mozilla, auf die Version 2.0.0.1 umzusteigen, da die alte Version nur noch bis 27. April 2007 mit Sicherheit- und Stabilitäts-Updates versorgt werden soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 29,99€
  3. 24,99€

RedSign 21. Dez 2006

OK Links hier hinschreiben kannst du offensichtlich. Ist ja schon mal eine echte...

innovator 20. Dez 2006

Kann es sein das die version 2.0.0.1 vom firefox immer langsamer wird wenn man in...

phez 20. Dez 2006

Nee, noch nicht, soweit ich weiss: https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=360493

Nussecker 20. Dez 2006

Stimmt, wäre wohl der, hm, "richtige" Weg. Werde jetzt jedenfalls auch mal auf den neuen...

UweS. 20. Dez 2006

völlig korrekt. Bin auch erst stutzig geworden. Wenn man aber über about:plugins in der...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2080 Super - Test

Mit der Geforce RTX 2080 Super legt Nvidia die Geforce RTX 2080 als leicht schnellere Version auf.

Geforce RTX 2080 Super - Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /