Abo
  • Services:

Spieletest: Red Steel, Rayman & Co - Neues Wii-Futter

Monster 4X4 World Circuit/GT Pro Series

Monster 4X4 World Circuit
Monster 4X4 World Circuit
Gleich zwei Rennspiele hatte Ubisoft zum Verkaufsstart der Wii parat: In GT Pro Series darf mit japanischen Serienwagen gerast, in Monster 4X4 World Circuit hingegen mit riesigen Trucks über die Piste gebrettert werden. Das war es dann aber auch fast schon an Unterschieden - ansonsten zeichnen sich beide Titel durch viele Gemeinsamkeiten aus; und zwar leider nicht unbedingt positive.

Stellenmarkt
  1. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen
  2. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart

Monster 4X4 World Circuit
Monster 4X4 World Circuit
Als nettes Gimmick liegt beiden Spielen ein kleines, zusammensteckbares Hartplastik-Lenkrad bei; die Wiimote wird in dieses dann einfach seitlich reingedrückt, so dass man wirklich wie bei herkömmlichen Konsolen-Lenkrädern vor dem TV-Gerät sitzt - nur dass das Steuergerät eben nicht fest am Tisch verschraubt ist, sondern frei bewegt werden kann. Die Steuerung klappt von Beginn an erstaunlich gut und deutlich besser als etwa bei Need For Speed Carbon - gefühlvolle Schlenker und harte Kurven gelingen fast von Beginn an ganz intuitiv.

GT Pro Series
GT Pro Series
Wirklicher Spielspaß will sich allerdings bei beiden Titeln nicht einstellen - was einerseits an der spannungsarmen Inszenierung, den wenigen Modi und der schwachen Gegner-KI, vor allem aber an der miesen Technik liegt: Beide Titel sehen im Grunde nicht viel besser aus als N64-Spiele. Auch wenn immer wieder betont wird, dass es bei Wii-Software nicht auf die Optik ankommt - ganz so schlecht wie hier sollte das Ganze dann doch nicht aussehen.

Den Eindruck, dass Ubisoft hier schnell und ohne großen Aufwand ein paar der Launch-Käufer mitnehmen wollte, wird man leider die gesamte Spieldauer nicht los; trotz Lenkrad-Zubehör gilt also ganz klar: Finger weg von diesen Titeln!

 Spieletest: Red Steel, Rayman & Co - Neues Wii-FutterSpieletest: Red Steel, Rayman & Co - Neues Wii-Futter 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. 54,99€ statt 99,98€
  3. ab 349€
  4. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

niki 20. Feb 2009

ICh finde need for speed carbon total sch....Der Drift ist toatl unkontroliert beim...

f 23. Jun 2007

arschloch

tujv wcoimd 11. Mai 2007

edir wyvxcbtz favyl snylg kmpzlhxv mxiaqtevf udrh

Nachtigall 28. Dez 2006

"Was für eine Perle" Sip Of Germany! Child Of The Universe!

pool 22. Dez 2006

*lol* ne. Ein kleines Kind...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
    3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

      •  /