Opera-Browser für Wii kommt diese Woche

Ab 22. Dezember 2006 ist die Testversion verfügbar

Ab dieser Woche kann Nintendos Spielekonsole Wii auch zum Stöbern auf Webseiten genutzt werden, denn Nintendo und Opera Software stellen eine Testversion des Opera-Browsers zum Download zur Verfügung. Später soll dann die fertige Version folgen, die ab Mitte 2007 kostenpflichtig wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Internetkanal (Wii)
Internetkanal (Wii)
Nintendos Wii bietet vier Online-Kanäle - bisher sind davon nur der Wetter- und der Wii-Shop-Kanal verfügbar. Der Nachrichtenkanal lässt noch auf sich warten, am 22. Dezember 2006 kommt aber der Internetkanal hinzu, hinter dem die Opera-Testversion steckt. Selbige unterstützt bereits Webseiten mit Flash-Animationen und soll das Internet auf dem Fernseher zugänglich machen.

Da die Wii-Fernbedienung ("Wii-Remote") auch zur "Mauszeiger"-Steuerung dient, können damit Links auf Webseiten oder Buchstaben auf einer Bildschirmtastatur anklicken. Mit den Bewegungssensoren soll sich jeder Bildschirmausschnitt durch eine simple Handbewegung heranzoomen lassen. Da Wii keine hochauflösende Ausgabe unterstützt, ist das auch wichtig, falls Webseiten-Elemente wegen einer Verkleinerung nicht so gut zu erkennen sind.

Die endgültige Version des Opera Browsers soll ab Ende März 2007 verfügbar sein. Auch sie lässt sich laut Nintendo bis Ende Juni 2007 kostenlos herunterladen und testen. Danach wird der Browser im Wii-Shop-Kanal für 500 Wii-Points - umgerechnet etwa 5 Euro - zu haben sein. Bereits für das Nintendo DS verkauft Nintendo ein Modul mit Opera-Browser.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


zeko 22. Dez 2006

Volle Zustimmung

zeko 22. Dez 2006

Die Opera Seite könnte etwas mehr Aufklärung bringen: http://www.opera.com/pressreleases...

Smello 21. Dez 2006

Nee der WiiShop Kanal bezieht seine Daten zwar online, aber tatsächlich im Internet...

Alexxxx 20. Dez 2006

ich hab noch nie so wenig probleme gehabt mit einer konsole ins internet zu kommen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /