Apple integriert ZFS in kommendes MacOS X 10.5

Erste Entwickler-Builds von MacOS X 10.5 alias Leopard mit neuem Dateisystem

Schon länger liebäugelt Apple mit der Integration von Suns freiem Dateisystem ZFS in das eigene Betriebssystem MacOS X. Mit der kommenden Version 10.5 alias Leopard könnte es denn so weit sein. Erste Entwicklerversionen von Leopard bringen eine erste, aber wohl noch nicht vollständige Unterstützung mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Dateisystem ZFS macht nicht nur unter Linux seine ersten Gehversuche, sondern erblickt auch unter MacOS X die Welt. Die aktuellen Entwicklerversionen von Apples MacOS X 10.5 sollen eine Unterstützung für das von Sun entwickelte Dateisystem ZFS mitbringen, wie das Gerüchteportal Macrumors berichtet und mit einem Screenshot der französischen Seite Mac4ever belegt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler GUI / Softwareingenieur GUI (m/w/d)
    M&C TechGroup Germany GmbH, Ratingen (nahe Düsseldorf)
  2. Ingenieur als Teamleiter für Automatisierung und Digitalisierung (m/w/d)
    Qiagen, Hilden
Detailsuche

ZFS ist ein 128-Bit-Dateisystem unter einer Open-Source-Lizenz, das laut Sun kommerziellen Systemen überlegen sein soll. Mit Suns Dateisystem sollte es unter MacOS X möglich sein, Partitionsgrößen automatisch zu verändern, Schnappschüsse des Dateisystems zu erstellen und etwa durch den Einsatz von Prüfsummen und Copy-on-Write-Mechanismen eine hohe Datensicherheit zu gewährleisten.

Die ZFS-Unterstützung soll in Leopard derzeit noch nicht vollständig sein und etwa Probleme bei der Formatierung bereiten. Ob Apple plant, damit das eigene Dateisystem HFS+ in Rente zu schicken, ist derzeit nicht bekannt.

MacOS X 10.5 soll noch im Frühjahr 2007 auf den Markt kommen, weitere Informationen sind zur Macworld Expo in San Francisco (USA) zu erwarten, auf der Steve Jobs die Eröffnungsrede halten soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Frage 23. Dez 2006

Alles klar, danke.

nab1944 20. Dez 2006

da hat fühlt sich jemand wohl angegriffen. btw jedes 2te posting ist von dir.... ja ja...

DjRedo 20. Dez 2006

1. ZFS steht nicht unter der GPL sondern der CPL von Sun 2. Wenn es unter der GPL...

Scotty@Enterprise 20. Dez 2006

Das heißt nichts anderes als "Zukuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuunft!" ;-)

Mösner 2.0 20. Dez 2006

HFS HFS+ UDirgendwas ZFS Na meinetwegen. Besser als FAT, FAT32 und NTFS alle mal. Wobei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CoreELEC/LibreELEC
Smart-TV mal anders

Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
Eine Anleitung von Sebastian Hammer

CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
Artikel
  1. Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
    Softwarepatent
    Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

    Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

  2. Hosting: Hetzner bringt IPv6-Only für Root Server
    Hosting
    Hetzner bringt IPv6-Only für Root Server

    Nur wenige Wochen nach Cloud-Hoster AWS können nun auch Kunden von Hetzner auf das veraltete IPv4 verzichten und zu IPv6 wechseln.

  3. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn-Advent: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Gaming-Headset 69,99€) • Release heute: Halo Infinite 68,99€ • MM-Aktion: 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen [Werbung]
    •  /