Abo
  • IT-Karriere:

Apple integriert ZFS in kommendes MacOS X 10.5

Erste Entwickler-Builds von MacOS X 10.5 alias Leopard mit neuem Dateisystem

Schon länger liebäugelt Apple mit der Integration von Suns freiem Dateisystem ZFS in das eigene Betriebssystem MacOS X. Mit der kommenden Version 10.5 alias Leopard könnte es denn so weit sein. Erste Entwicklerversionen von Leopard bringen eine erste, aber wohl noch nicht vollständige Unterstützung mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Dateisystem ZFS macht nicht nur unter Linux seine ersten Gehversuche, sondern erblickt auch unter MacOS X die Welt. Die aktuellen Entwicklerversionen von Apples MacOS X 10.5 sollen eine Unterstützung für das von Sun entwickelte Dateisystem ZFS mitbringen, wie das Gerüchteportal Macrumors berichtet und mit einem Screenshot der französischen Seite Mac4ever belegt.

Stellenmarkt
  1. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  2. VascoMed GmbH, Binzen

ZFS ist ein 128-Bit-Dateisystem unter einer Open-Source-Lizenz, das laut Sun kommerziellen Systemen überlegen sein soll. Mit Suns Dateisystem sollte es unter MacOS X möglich sein, Partitionsgrößen automatisch zu verändern, Schnappschüsse des Dateisystems zu erstellen und etwa durch den Einsatz von Prüfsummen und Copy-on-Write-Mechanismen eine hohe Datensicherheit zu gewährleisten.

Die ZFS-Unterstützung soll in Leopard derzeit noch nicht vollständig sein und etwa Probleme bei der Formatierung bereiten. Ob Apple plant, damit das eigene Dateisystem HFS+ in Rente zu schicken, ist derzeit nicht bekannt.

MacOS X 10.5 soll noch im Frühjahr 2007 auf den Markt kommen, weitere Informationen sind zur Macworld Expo in San Francisco (USA) zu erwarten, auf der Steve Jobs die Eröffnungsrede halten soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 1,24€
  3. 4,99€

Frage 23. Dez 2006

Alles klar, danke.

nab1944 20. Dez 2006

da hat fühlt sich jemand wohl angegriffen. btw jedes 2te posting ist von dir.... ja ja...

DjRedo 20. Dez 2006

1. ZFS steht nicht unter der GPL sondern der CPL von Sun 2. Wenn es unter der GPL...

Scotty@Enterprise 20. Dez 2006

Das heißt nichts anderes als "Zukuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuunft!" ;-)

Mösner 2.0 20. Dez 2006

HFS HFS+ UDirgendwas ZFS Na meinetwegen. Besser als FAT, FAT32 und NTFS alle mal. Wobei...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    •  /