Abo
  • Services:

Wii und Importspiele

Datel arbeitet an Freeloader

Anders als Sony Computer Entertainment bei der PlayStation 3 hat sich Nintendo bei der Wii-Konsole dafür entschieden, die Spiele mit Regionalcodes zu versehen und damit das Ausführen von Importen zu verhindern. Nun machen Gerüchte die Runde, denen zufolge Datel derzeit an einer Freeloader-Boot-Disc arbeitet, um Importe doch zum Laufen zu bringen - Golem.de hat nachgefragt.

Artikel veröffentlicht am ,

Für den Wii-Vorgänger GameCube bietet der britische Zubehöranbieter Datel bereits seit längerem seine Freeloader-Software. Erst wird der Freeloader-Datenträger eingelegt, wenn dieser fertig geladen wurde, kann das Importspiel eingelegt und gespielt werden. Es gab mehrere separat verkaufte Updates der Software, die nicht mit allen Spielen problemlos laufen muss.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

Da es in Japan und den USA durchaus Spiele geben mag, die nicht sofort oder gar nicht nach Europa kommen und auf hiesigen Konsolen nicht laufen, wird eine Software wie Freeloader auch für Wii-Besitzer interessant. Datel bestätigte auf Nachfrage von Golem.de, dass daran gearbeitet werde, es könne jedoch noch nicht bestätigt werden, ob es überhaupt möglich sein wird. Es heißt also abwarten.

Abwarten heißt es auch bei einem angeblichen Wii-Hack, der es ermöglichen soll, Schwarzkopien auszuführen. Ein wackliges Video mit zumindest einem erkennbaren Schnitt ist bisher jedoch alles was existiert und daher derzeit eher angezweifelt werden muss. Für Nintendo wäre es eine wirtschaftliche Katastrophe, wenn so früh nach Verkaufsstart schon die erste Sicherheitslücke auftauchen würde - bisher gibt es aber nur das fragliche Wackelvideo.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 16,99€

Nitro93 23. Mär 2008

Nun ist ein Jahr vergangen und sie sind ausgereift. Das Problem liegt jetzt aber am...

btard 28. Dez 2006

stimmt es is kein gerücht, aber bestätigen können sie es auch noch nicht somit heit es...

JJO 20. Dez 2006

Jain Wenn du eine Konsole einer Firma übergibst zum einbau des Chips. Geben sie dir...

GameBoy 20. Dez 2006

Wieso list du dann überhaupt die NEWS aus dem Game Sektor?

x1XX1x 20. Dez 2006

es geht um abgrenzung der märkte.


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

      •  /