Abo
  • Services:

BenQ: 19-Zoll-Display im Breitbildformat

FP92Wa erreicht eine Auflösung von 1.440 x 900 Pixeln

BenQ bringt ein neues 19-Zoll-Display im Breitbild-Format auf den Markt. Der Monitor FP92Wa erreicht eine Auflösung von 1.440 x 900 Pixeln (WXGA+).

Artikel veröffentlicht am ,

BenQ FP92Wa
BenQ FP92Wa
Die Reaktionszeit des TFT-Displays gibt BenQ mit 5 ms an, der Kontrast liegt bei 700:1 und die Helligkeit erreicht laut Hersteller 300 cd/qm. Dabei soll es einen vertikalen Blickwinkel von 150° und 140° horizontal bieten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Der Bildschirm ist nach ISO 13406-2 (Pixelfehlerklasse II) sowie TCO03 zertifiziert und wird mit einem 3-Jahre-Vor-Ort-Austausch-Service angeboten. Im Lieferumfang des BenQ FP92Wa sind eine Kurzanleitung, ein Netzkabel, ein Sub-D-VGA-Kabel, ein Handbuch und eine Treiber-CD enthalten.

Laut BenQ soll das neue Modell ab sofort für 229,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony KD-65XD7505 799,99€, Hisense H50AE6400 419,99€)
  2. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  3. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)

sturmbringer 20. Dez 2006

Sehe ich leider auch so !

ASDERTF 19. Dez 2006

19 Zoll ist zu klein für Breitbild. Der Monitor sieht immer scheiß klein sein aus. 20...

Pepeter 19. Dez 2006

Der Boykott von BenQ, den viele Deutsche betreiben, hat nichts mit der Qualität der...

ChiefAlex 19. Dez 2006

Völlige Zustimmung.


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /