Abo
  • Services:

Prince of Persia und Wetterkanal für Wii

Neues Firmware-Update steht bereit

Ubisofts Prinz aus Persien machte bereits auf verschiedenen Systemen eine gute Figur, nun soll er auch auf Nintendos Wii kommen - mit auf die Wii-Fernbedienung und den Nunchuk angepasster Steuerung. Zudem hat Nintendo nun endlich ein Wii-Update parat, mit dem der Wetterkanal aktiviert wird und die Spielekonsole nun auch zur kleinen Wetterfee wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Steuerung von Prince of Persia - Rival Swords
Steuerung von Prince of Persia - Rival Swords
Die Wii-Version von "Prince of Persia - The Two Thrones" wird einen anderen Namen tragen: "Prince of Persia - Rival Swords". Abgesehen von der anderen Steuerung wird sie allerdings die gleichen Spielinhalte bieten - ausgenommen den Mehrspieler-Modus, den Ubisoft gestrichen hat. Schwertkämpfe aus der Ich-Perspektive, wie bei Ubisofts Red Steel, wird es in Rival Swords nicht geben. Der Prinz ist weiterhin aus der Beobachter-Perspektive zu sehen, bestimmte Aktionen wie etwa das Ausweichen oder Schleichen werden aber per Bewegungssensor in den beiden Wii-Steuergeräten ausgelöst.

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. State Street Bank International GmbH, Frankfurt

"Prince of Persia - Rival Swords" für Wii wurde für den März 2007 angekündigt.

Wii-Wetterkanal (Bilder der englischen Version)
Wii-Wetterkanal (Bilder der englischen Version)
Auf den Wetterkanal der Wii-Bedienoberfläche muss nicht so lange gewartet werden: Mit einem nun per Internet vom Wii abrufbaren Firmware-Update ist er ab sofort aktiv. Der Wetterkanal zeigt nach Auswahl der Stadt gleich das Wetter am aktuellen Tag, am folgenden Tag und über die nächsten fünf Tage. Angezeigt werden Temperatur, Windrichtung und -geschwindigkeit sowie UV-Belastung. Der Wechsel zwischen den Städten kann über eine Liste - oder über eine stark vereinfachte Globus-Darstellung erfolgen.

Der Wii-Nachrichtenkanal ist weiterhin nicht aktiv.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 9,95€
  3. 13,49€
  4. 42,49€

Pre@cher 20. Dez 2006

Versteh gar nicht, warum Leute immer noch viel mehr bei Ebay bezahlen, als die Konsole...

WIihihi 20. Dez 2006

Chuck Norris braucht keinen Controller...die Konsole gehorcht ihm auch so...

Wiihihi 20. Dez 2006

Also bei mir steht sie im HiFi-Regal...anders hätte ich keinen Platz mehr dadrin. Aber...

Mozilla... 20. Dez 2006

Du weißt das es von Maniac Mansion eine PC Version für MS DOS gibt oder? Benutzt EGA...

jojojij2 19. Dez 2006

gleich den Wetterkanal heute Abend ausprobieren.. und ich hab mich schon den halben Tag...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /