Kostenlos telefonieren mit JaJah wird einfacher

Telefonate auch dann kostenlos, wenn der Angerufene nicht registriert ist

JaJah ermöglicht kostenlose Telefonate vom normalen Telefon aus, nur eigentlich müssen dazu der Anrufer wie auch der Angerufene bei JaJah registriert sein. Dies ändert sich jetzt unter anderem für Nutzer in Deutschland und Österreich.

Artikel veröffentlicht am ,

So erlaubt JaJah nun über Partner kostenlose Gespräche jeweils innerhalb Deutschlands und Österreichs, ohne dass der Angerufene registriert sein muss. Finanziert werden die Gespräche über Werbung, wobei JaJah mit den Partnern Pro7/Sat1, Bild.T-Online.de ("Bild-Ruf.de") und News-Austria zusammenarbeitet.

Stellenmarkt
  1. Junior Testingenieur Hardware (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Informatiker (m/w/d) im Referat "Informationstechnik&qu- ot; der Zentralabteilung
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
Detailsuche

Die Unternehmen werden JaJah in ihre Webseite integrieren und darüber die kostenlosen Telefonate ermöglichen, bei denen nur der Anrufer registriert sein muss. Allerdings scheinen nur Gespräche ins Festnetz kostenlos zu sein.

Über die eigenen Landesgrenzen hinaus mit beliebigen Rufnummern kostenlos telefonieren ist über Weihnachten möglich. Vom 24. bis 25. Dezember jeweils am Nachmittag können über JaJah Gesprächspartner in den Tarifzonen 1, 2 und 3 kostenlos auch dann angerufen werden, wenn der Angerufene nicht registriert ist.

In den Tarifzonen 1 und 2 gilt dies auch für Gespräche in die Mobilfunknetze, was die Länder USA, Kanada, China, Singapur und Hongkong in Tarifzone 1 sowie Argentinien, Australien, Österreich, Belgien, Tschechien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Irland, Israel, Italien, Japan, Luxemburg, Malaysia, die Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Polen, Portugal, Russland, San Marino, Süd Korea, Spanien, Schweden, Schweiz, Taiwan, Thailand, Großbritannien und Venezuela umfasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

rabhiou 21. Jan 2007

Newbe 19. Dez 2006

Habe ich doch damit gemacht, völlig liberal und ohne Schleichwerbung ;-)

Humoralpathologie 19. Dez 2006

Wer sagt denn, daß ein digitaler Telefonanschluß bei Stromausfall nicht mehr...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /