• IT-Karriere:
  • Services:

Suche 2006: Wie geht's zur WM?

"Routenplaner" vor "WM 2006"

Das Wort "Routenplaner" war im Jahr 2006 der bei Google Deutschland am häufigsten gesuchte Begriff, dahinter folgt "WM 2006", "Wetter" und "Wikipedia". Auf der US-Site hat "bebo" vor "myspace" die Nase vorn, die Wikipedia folgt erst auf dem sechsten Platz, dafür ist auch "Wiki" unter den ersten Zehn.

Artikel veröffentlicht am ,

Der erste prominente Name in der Liste der 2006 am häufigsten bei Google Deutschland gesuchten Begriffe ist "Paris Hilton", daneben schaffen es nur noch "Tokio Hotel" in die Top 10. Ebenfalls unter den ersten Zehn finden sich "Bild", die Chat-Community "Knuddels", "ICQ" und das mittlerweile zu Google gehörende Videoportal "YouTube".

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Auch auf Google.com kommt die Fußball-WM auf die vorderen Plätze, denn an dritter Stelle findet sich "world cup", vor "metacafe" und "radioblog".

Die Daten im Detail samt einiger Sonderauswertungen finden sich unter google.com/press/zeitgeist.html.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

Nath 20. Dez 2006

Wobei man sagen muss, dass das auch mit den Standardeinstellungen von Firefox...

unsuwe 20. Dez 2006

Gemütlichkeit, Fahrvergnügen, Angst Gibt durchaus deutsche Wörter ausser "Blitzkrieg...

kaine 19. Dez 2006

naja, es scheint als seien ihr nicht sonderlich viele leute mächtig: top 12: soduku...

ricdes 19. Dez 2006

LOL +1 suchanfrage für: idioten bei golem myporschecayman.com

eisenlauer 19. Dez 2006

MEGALOOOLLL!!! :)


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Fazit

Im Test-Video stellen wir unser Fazit von Cyberpunk 2077 vor.

Cyberpunk 2077 - Fazit Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /