Google kauft Schweizer Geo-Informatikunternehmen

Endoxon AG geht an Google

Einer kurzen Mitteilung der Schweizer Endoxon AG zufolge hat Google das Unternehmen, das sich auf Online-Kartendienste und in diesem Umfeld gelagerte Software und Dienstleistungen konzentriert, gekauft. Das Unternehmen soll künftig für Googles Kartendienste wie Google Maps und Google Earth entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Endoxons bisheriges Geschäft mit Kartendaten und dem Direkt-Marketing wird auf die Ausgliederungsgesellschaft Mapplus übertragen. Die Mapplus AG wurde erst im November 2006 gegründet.

Stellenmarkt
  1. Manager IT Infrastructure Service Operations CEE (m/w/d)
    Gate Gourmet GmbH Deutschland, Frankfurt am Main
  2. Informatiker (m/w/d) für IT-System- und Anwendungsadministration
    Ruhrbahn GmbH, Essen
Detailsuche

Seit 1988 arbeitet Endoxon und seine 75 Mitarbeiter auf dem Gebiet der Geoinformatik. Unter anderen entwickelt das Unternehmen Internet-Kartensoftware mit AJAX-Techniken. Außerdem bietet das Unternehmen eine Integration und die Verarbeitung von georeferenzierten Daten und hochauflösenden Fotos aus Satelliten und Flugzeugen für Internet- und Mobilfunkanwendungen an.

Der neue Eigentümer will die Verträge der Kunden von Endoxon übernehmen. Die aktive Vermarktung der bisherigen Produkte wird jedoch eingestellt. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


luzerner 22. Dez 2006

hier ist der schrei rrrrräääuuuuuu Nein, klar ist Ihre Firma und Ihr gutes Recht sie zu...

Ratatösk 19. Dez 2006

die technologie hinder map.search.ch und local.ch wurde gekauft. über kartenmaterial...

finde ich gut! 19. Dez 2006

Auf diese Weise wird der Service von Google noch besser als er schon ist. So können wir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /