• IT-Karriere:
  • Services:

Bluetooth-Telefonieren mit dem iPod (Update)

Zubehörgerät "Blueye" inklusive UKW-Tuner

Der britische Hersteller "Gear4" liefert seit kurzem in Großbritannien sein Gerät "Blueye" aus. Es wird an einen iPod gesteckt und kann dann über das Abspielgerät Anrufe eines Bluetooth-Telefons annehmen oder Gespräche starten. Zudem ist ein UKW-Tuner eingebaut.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Funktionen des Blueye wirken im Vergleich mit manch anderem iPod-Zubehör gut durchdacht: Das Gerät besteht aus einem kleinen Clip, der stark an den neuen iPod shuffle erinnert. Darin sitzen die Bluetooth-Bausteine und das Mikrofon. An der einen Seite des Clips werden die Kopfhörer angeschlossen, an der anderen der iPod, welcher den Blueye auch mit Strom versorgt.

Unten links kein shuffle, sondern Blueye
Unten links kein shuffle, sondern Blueye
Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Bei einem eingehenden Anruf eines per Bluetooth mit dem Blueye gekoppelten Handys wird die Musikwiedergabe unterbrochen und es kann über die Kopfhörer sowie das Mikro im Clip telefoniert werden. Nach dem Ende des Telefonats wird die Musik fortgesetzt. Unterstützt das Mobiltelefon auch sprachgesteuerte Anrufe aus dem Telefonbuch, dann kann der Adapter zum Starten eines Gesprächs verwendet werden. Auch die Rufnummernanzeige über das iPod-Display wird unterstützt. Die Nummern der letzten neun Anrufer lassen sich über die Tasten des Blueye auch anrufen - ein Display bietet das Gerät selbst zwar nicht, die Nummern lassen sich aber über die Anzeige des iPod einsehen.

Der Apple-Player lässt sich bei der Musikwiedergabe zudem über die Tasten des Zubehörgeräts steuern. Der Blueye verfügt außerdem über einen UKW-Tuner, welcher 15 Sender speichern kann. Die Aufnahme von Sendungen auf dem iPod ist jedoch nicht möglich, da dieser keine A/D-Wandler besitzt.

Laut Hersteller funktioniert der Blueye mit allen Handys, die Bluetooth 2.0 unterstützen - die Sprachwahl beherrschen dennoch nicht alle Geräte dieser Klasse. Der iPod kann ein mit Festplatte bestücktes Gerät der vierten oder fünften Generation, ein iPod mini oder ein iPod nano der ersten wie der aktuellen zweiten Ausgabe sein.

Gear4 bietet das Gerät zum Direktversand in Schwarz oder Weiß für umgerechnet rund 74,- Euro zuzüglich Versandkosten aus Großbritannien an.

Nachtrag vom 18. Dezember 2006, 17:35 Uhr:

In Deutschland ist der Blueyes unter anderem bei Gravis für 80,- Euro plus Versandkosten zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 18,99€

Supernoob 20. Dez 2006

......Dann bräuchten und dann hast du nen ipod.......

Anonymer Nutzer 19. Dez 2006

Für Paranoide: unverschlüsselt - und selbst wenn, dann auf keinen Fall ausreichend...

oli_s_ 18. Dez 2006

Danke für den Tip uwe, da werd ich ja wohl demnächst mal bei gravis reinschneien :D


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /