Abo
  • Services:

Toshiba liefert HD-DVD-Player aus

HD-E1 geht nun an den deutschen Handel

Bisher sprach Toshiba Deutschland nur von Ende Dezember 2006, wenn es sich um die Auslieferung des HD-DVD-Players "HD-E1" drehte. Nun gehen die ersten Geräte an den deutschen Handel heraus - wer nicht vorbestellt, könnte in diesem Jahr leer ausgehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim HD-E1 (baugleich mit dem US-Gerät HD-A2) handelt es sich um das "kleinere" HD-DVD-Player-Modell von Toshiba, es beherrscht nur eine Ausgabe mit maximal 1080i u.a. über HDMI 1.2. Die volle HD-DVD-Auflösung von 1080p sowie HDMI 1.3 inkl. besserer Bildeinstellungsmöglichkeiten bietet erst das "große" Modell HD-XE1, das für Ende Januar 2007 erwartet wird. Dadurch erklärt sich auch der Preisunterschied von 649,- Euro (HD E1) zu 949,- Euro (HD XE1).

Toshiba HD-E1 nun in Deutschland lieferbar
Toshiba HD-E1 nun in Deutschland lieferbar
Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Der Toshiba HD-E1 soll ab 19. Dezember 2006 bei den ersten Händlern zu finden sein. Die erste Lieferung umfasst laut Toshiba 2.000 bis 2.500 Geräte. Es soll in diesem Jahr noch ein zweiter Geräteschwung hereinkommen - mindestens 6.000 weitere HD-E1 seien mit dem Flugzeug unterwegs, wie Golem.de erfuhr.

Im HD-E1-Paket enthalten ist der Kurzfilm "Elephants Dream" in der HD-DVD-Version. Bis Ende 2006 sollen in Europa 75 HD-DVD-Titel erhältlich sein, davon 50 in deutscher Sprache. Bis März 2007 wird die Zahl der HD-DVD-Filme laut Toshiba auf 140 wachsen. Beim inkompatiblen Konkurrenten Blu-ray Disc - einem weiteren Anwärter auf die DVD-Nachfolge - sieht es ähnlich aus, ein eindeutiger Gewinner lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausmachen.

Auch Microsoft kann derzeit die Nachfrage nach HD-DVD-Laufwerken für die Xbox 360 nicht stillen. Hier soll erst im nächsten Jahr wieder Nachschub kommen - dann voraussichtlich ohne den King-Kong-Film als Beilage. Dafür liegt aber eine Fernbedienung bei.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Pixelfreak 19. Dez 2006

Nein. Das Bild wird durchs Hochskalieren nicht besser. Der Witz an HD-Material ist ja...

Turd 18. Dez 2006

Spüre ich da einen Hauch von Sarkasmus?

brotkruste 18. Dez 2006

s.o.

keinuser 18. Dez 2006

Das wars. 2006 ist echt ein Scheiss Jahr. Was soll ich bloss ohne meinen HD-DVD-Player...

.......... 18. Dez 2006

Ich bin ein Technikfreak hoffe aber dennoch das die Hersteller auf den Geräten...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /