• IT-Karriere:
  • Services:

13 neue Köpfe für T-Mobile International

Vorstand richtet Führungsspitze neu aus

Nachdem sich der Vorstand der Deutschen Telekom neu formiert hat, ist nun das Führungsgremium von T-Mobile International dran, umgekrempelt zu werden. Zukünftig soll der Vorstandsvorsitzende Hamid Akhavan das operative Geschäft von T-Mobile International führen. Die T-Mobile-Länderchefs werden direkt an den neuen CEO berichten.

Artikel veröffentlicht am , yg

Im neuen Vorstand sitzen Thomas G. Winkler, verantwortlich für die Finanzen, Lothar Harings, Bereich Personal sowie Michael Günther, der sich um Joint Ventures kümmert. Daneben gehören die Chefs der T-Mobile-Ländergesellschaften - Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Österreich, Tschechien und Polen (PTC) - zu der neuen Führungsspitze.

Stellenmarkt
  1. Paracelsus-Klinik Bremen, Bremen
  2. BARDEHLE PAGENBERG Partnerschaft mbB, München

Hinzu kommt der bisherige Technik-Geschäftsführer von T-Mobile Deutschland, Joachim Horn. Er übernimmt in der Rolle als CTO den Bereich Technology in Europa. Neu im Team ist auch der bisherige Corporate Development Officer der Deutschen Telekom, Christopher Schläffer, der den Bereich Produkt und Innovation verantwortet und zugleich zum "Group Product und Innovation Officer" der Deutschen Telekom ernannt worden ist.

Weitere Entscheider in der Führungsriege sind Phil Chapman für das Marketing und Chef von T-Mobile UK sowie der deutsche IT-Chef Steffen Roehn, der zusätzlich für das gruppenweite IT-Management zuständig ist. Als Verantwortlicher für die Technik in Deutschland ist der österreichische Technik-Chef Günther Ottendorfer vorgesehen. In der Zwischenzeit wird Steffen Roehn diesen Bereich übergangsweise führen.

Größere Bedeutung wird in Zukunft dem Bereich Vertrieb und Services beigemessen, der von Timotheus Höttges geleitet wird und nun direkt an Hamid Akhavan berichten soll. Höttges hat Anfang Dezember 2006 als Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom die Verantwortung für das deutsche Privatkundengeschäft von T-Mobile und T-Com übernommen.

Akhavan war zum Vorstand für Mobilfunk der Deutschen Telekom bestellt worden, der zudem konzernübergreifende Verantwortung für die Bereiche Produktentwicklung und Innovation trägt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG 75UM7050PLF 189cm (Modelljahr 2020) für 845€, LG 65NANO806NA 164 cm NanoCell...
  2. (u. a. HP Spectre x360 13-aw0020ng Convertible, 13,3 Zoll FHD Touch, i7-1065G7, 16GB DDR4 RAM...
  3. (u. a. Fractal Design Silent Series R3 80mm Gehäuselüfter für 4,99€, Fractal Design Prisma SL...

Replay 18. Dez 2006

Habe ich doch "13 neue Knöpfe für T-Mobile International" gelesen *LOL* Verdammt, ich...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
    Schule
    Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

    WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
    Ein IMHO von Gerd Mischler

    1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
    2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
    3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

    Schleswig-Holstein: Bye, bye Microsoft, hello Open Source
    Schleswig-Holstein
    Bye, bye Microsoft, hello Open Source

    Schleswig-Holsteins Regierung stellt heute ihre Open-Source-Strategie vor. Beim Umstieg von Microsoft stehen jetzt besonders schwierige Bereiche an, sagt Digitalminister Jan Philipp Albrecht.
    Ein Interview von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Goldman Sans Kostenlose Schrift von Goldman Sachs ist eine Lizenzfalle
    2. Suse Cloud Application Platform 2.0 vorgestellt
    3. Meething Mozilla finanziert dezentrale Videochat-Software

      •  /