Abo
  • Services:

Auktionsplattform für Sicherheitslücken

Zero-Day-Exploit für Windows Vista soll angeblich 50.000,- US-Dollar kosten

Trend Micro hat laut eWeek eine Versteigerungsplattform für Sicherheitslücken entdeckt. Angeblich 50.000,- US-Dollar werden dort für einen so genannten Zero-Day-Exploit für Windows Vista gefordert, also Code, mit dem sich eine noch nicht gepatchte Sicherheitslücke ausnutzen lässt, für die bisher kein Patch existiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Preise für entsprechende Zero-Day-Exploits liegen zwischen 20.000,- und 30.000,- US-Dollar, je nach Popularität der entsprechenden Software, zitiert eWeek Trend Micros Chief Technology Officer (CTO) Raimund Genes. Bots und Trojaner, mit denen sich Windows-Systeme z.B. zum Spam-Versand nutzen lassen, würden für rund 5.000,- US-Dollar verkauft.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel bei Hamburg

Laut Genes sind die Preise für destruktive Exploits drastisch angestiegen. Er schätzt, dass die "Malware-Industrie" mittlerweile mehr Geld verdient als die "Anti-Malware-Industrie".

Auch gestohlene persönliche Daten würden gehandelt, darunter Log-in-Informationen für Bankkonten oder Kreditkarten samt PINs. Letztere seien auf der Auktionsplattform für rund 500,- US-Dollar das Stück zu haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 14,99€
  2. 59,99€

Kakashi 19. Dez 2006

Also nur eine geistige Erfindung, oder eine "bestehenede" Erfindung...ist doch noch ein...

bushy 19. Dez 2006

Western Union:-) Sind die noch für was anderes da?

Sicaine 18. Dez 2006

Naja paar pseudocoole Menschen ham nix besseres zu tun als exploits zu suchen, bauen nen...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

    Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
    2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
    3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
    Grenzenloser Datenzugriff
    Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

    Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
    2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
    3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

      •  /