Abo
  • Services:

Loewe hält Wort und zahlt gestundete Löhne nach Krise zurück

Mitarbeiter retten ihr Unternehmen

Der Fernsehgeräte-Hersteller Loewe, der vor drei Jahren in eine bedrohliche Schieflage geriet und sich von seinen Mitarbeitern auf eine ungewöhnliche Art und Weise Geld lieh, ist nun dank der guten wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens in der Lage, das Geld samt Zinsen wieder zurückzuzahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Loewe wird einem Bericht der Financial Times Deutschland (FTD) zufolge insgesamt 3 Millionen Euro an seine Mitarbeiter ausschütten. Die Mitarbeiter hatten 2004 auf ein bzw. ein halbes Monatsgehalt verzichtet. Firmenchef Rainer Hecker versprach damals, das Geld samt 25 Prozent Aufschlag wieder zurückzuzahlen, wenn das Unternehmen über den Berg ist.

Dass dies nun der Fall ist, will Hecker nach Informationen der FTD auf einer Betriebsversammlung noch vor Jahresende mitteilen. Die Auszahlung kann erst nach den Beschlüssen der Hauptversammlung erfolgen - diese findet im Mai 2007 statt. Loewe hat den Umschwung mit hochwertigen LCD-Fernsehern geschafft - 2007 sind zweistellige Gewinn- und Umsatzzuwächse geplant. 2008 soll den Aktionären wieder eine Dividende gezahlt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)

Nameless 25. Dez 2006

Ohne die Firma Loewe könntest du dir dein Geld sonstwo hinstecken. Du solltest froh...

Neue Weltordnung 18. Dez 2006

ORAKEL du OPFER KIND ,du Sklave .geh nach Guantanamo ,dort wird man sich mit beschäftigen.

mistake 18. Dez 2006

das war (hoffentlich) keine ernstgemeinte frage, oder? ansonsten: zuwächse werden in...

KarliP67 18. Dez 2006

Wie gesagt, das sagte mein Fernsehtechniker. Vielleicht gab es auch mal eine schlechte...

KarliP67 18. Dez 2006

Aber IMHO doch nur als Kistenschieberladen. Die bauen doch nichts mehr selbst in D, oder?


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /