Google in der Hosentasche - Kommt das Google-Handy?

Angeblich Gespräche mit britischem Anbieter Orange

Nach Informationen des britischen Blattes TheObserver will Google zusammen mit dem britischen Mobilfunkanbieter Orange ein Handy auf den Markt bringen. Das Google Phone soll mit Software des Suchmaschinengiganten zusammen mit ortsbasierten Diensten auf den Markt gebracht werden, schreibt das Blatt unter Berufung auf gut informierte Kreise.

Artikel veröffentlicht am ,

Über das Google Handy sollen bereits Gespräche zwischen dem Suchmaschinenbetreiber und Orange stattgefunden haben. Doch soll das Telefon nicht schon 2007, sondern eher 2008 erscheinen, wenn an den Gerüchten etwas dran ist. Es soll von dem taiwanischen Hersteller HTC gefertigt werden, schreibt TheObserver weiter.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) Windows
    Kittelberger GmbH Lichtsatz EDV Informationsverarbeitung, Reutlingen
  2. Gruppenleiter (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Die Funktionen sollen nicht nur aufs reine Telefonieren und Simsen beschränkt bleiben - das Telefon soll natürlich auch zum Websurfen genutzt werden können. Mit ortsbasierten Diensten ließen sich Informationen, die in Google Maps abgelegt sind, situationsgerecht abrufen. Wie in Navigationssystemen üblich ließen sich Points of Interest in der näheren Umgebung ausfindig machen. Ob das System wie bei Google üblich werbefinanziert angeboten wird, ist nicht bekannt.

Googles Landkartendaten und Satellitenfotos gibt es schon für Java-Handys - die kostenlose Software 'Mobile GMaps' holt sie sich aus dem Internet und stellt die Daten auf den mobilen Geräten dar.

Offizielle Statements zu den kolportierten Handy-Plänen gibt es seitens der Unternehmen derzeit nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

Winamper 18. Dez 2006

Klingt mir eher nach einem MDA Google Edition wenn es von HTC hergestellt wird. Nicht das...

kendon 18. Dez 2006

der zweite link bezieht sich auf den ersten, und der observer beruft sich auf "a source...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /