• IT-Karriere:
  • Services:

Telekommunikationsgesetz passiert Bundesrat

Analysten haben Zweifel an der Wirtschaftlichkeit des VDSL-Projekts der Telekom

Der Bundesrat hat das Telekommunikationsgesetz durchgewinkt. Damit kann die Telekom ihr neues VDSL-Netz vorerst allein vermarkten, der Regulierer bleibt außen vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Konkurrenten der Telekom kritisieren die Regelung, da der Ex-Monopolist so einen Vorteil gegenüber dem Wettbewerb erhält. Es habe sich eindeutig der politische Wille durchgesetzt, "dem Ex-Monopolisten, an dem der Bund immer noch zu 32 Prozent beteiligt ist, einen wirtschaftlichen Vorsprung zu verschaffen. Das ist ein aus unserer Sicht missbräuchlicher Eingriff in den Wettbewerb", erklärt Peer Knauer, der Präsident des Bundesverbandes Breitbandkommunikation (BREKO).

Stellenmarkt
  1. SWB Bus und Bahn, Bonn
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Der Verband hofft nun auf ein Eingreifen der EU-Kommission, hatte die für Informationsgesellschaft und Medien zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding doch bereits angekündigt, ggf. ein Verfahren gegen Deutschland einzuleiten. Darüber hinaus drängt der BREKO zumindest auf einen Zugriff auf die für VDSL notwendige Infrastruktur. Konkret geht es um die kundennahen Kabelverzweiger (KVZ) am Straßenrand, die auch andere Unternehmen gern nutzen würden.

Derweil berichtet die Computerwoche unter Berufung auf Analysten von Forrester Research, die Telekom werde in den nächsten zehn Jahren mit jedem Triple-Play-Nutzer 1.330,- Euro Verlust machen. Zudem könne die Telekom selbst in den VDSL-Ausbaugebieten nur einen Teil der Klientel mit dem Angebot versorgen. Labormessungen hätten gezeigt, dass in einem Telefonkabelstrang nur 40 bis 60 Prozent aller Teilnehmer VDSL parallel nutzen können.

Erschwerend komme hinzu, dass das Bonner Unternehmen in den letzten Jahren am falschen Ende gespart habe: Auf Grund des hohen Kupferpreises habe die Telekom neue Telefonkabel überwiegend nur noch mit einer Litzendicke von 0,6 anstatt 0,8 Millimetern verlegt, meldet die Computerwoche unter Berufung auf Insider. Über diese dünnen Kabel sei ein störungsfreier VDSL-Betrieb kaum möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€

der da ! 19. Dez 2006

Das müsste doch problemlos möglich sein. Und die Telekom schaut dann quasi in die Röhre...

Youssarian 18. Dez 2006

Zu den "normalen DSL-Anschlüssen": Das "x" in "xDSL" ist nur ein Platzhalter. Dass Du...

Bessserwisser 18. Dez 2006

...es heisst gewinkt, nicht gewunken. Gewunken ist umgangssprachlich. ;) Just my 2...

-=Markus=- 18. Dez 2006

Nein, Du etwa?! :)

Winamper 17. Dez 2006

Geschwindigkeiten die Anfangs für eine lange Zeit wahrscheinlich nur im Paket mit...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    •  /